Bonusfolge 6: Metro 2033

Hier wird über die aktuelle Folge diskutiert. Und über alle anderen natürlich auch.
Antworten
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 316
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Bonusfolge 6: Metro 2033

Beitrag von falko » Mo 1. Feb 2021, 14:23

Als Dmitri Glukhovski seinen Roman 2007 veröffentlichte, war das Jahr 2033 noch ein gutes Stück entfernt, aber nah genug am eigenen Leben, um als zünftige Postapokalypse zu funktionieren. Nun im Jahr 2021 ist der fiktive Zeitrahmen nicht mehr ganz so weit entfernt, aber man kann sich trösten, dass wegen Corona niemand in die Frankfurter U-Bahn-Tunnel fliehen muss.

“Metro 2033” erzählt die Geschichte des jungen Artjom, der sich nicht an die Welt erinnern kann, wie sie vor der atomaren Katastrophe war. Er hat fast sein ganzes Leben unterirdisch verbracht. Nun muss er seine Heimatstation verlassen und sich durch viele andere Stationen kämpfen, um eine große Gefahr abzuwenden.

Glukhovskys Roman war der Ausgangspunkt eines ganzen Romanuniversums, das auch in vielen Spielen als Hintergrund dient und wohl bald auch verfilmt wird. Wir reden darüber, warum wir das erstaunlich finden.

Vielen Dank für die Unterstützung und viel Spaß mit der neuen Bonusfolge!

Bonusfolge 6: Metro 2033
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

Benutzeravatar
Oliver Naujoks
Beiträge: 60
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 13:43
Wohnort: Zeven

Re: Bonusfolge 6: Metro 2033

Beitrag von Oliver Naujoks » Di 2. Feb 2021, 11:33

Um Eure aufgeworfene Frage direkt zu beantworten: Ich war einer von denen, die für dieses Buch gestimmt hatten und auch schlicht aus dem profanen Motiv: Noch nicht gelesen, viel gehört, neugierig.

Euer Podcast war jetzt wirklich aber abschreckend, ey gudd, das muss ich dann echt nicht lesen. Faszinierend: Am abschreckendsten waren übrigens nicht mal Eure diversen Mahnungen und Argumente, sondern tatsächlich die vorgelesenen Prosa-Ausschnitte. Die fand ich dermaßen sperrig, dass mein Gehirn sich weigerte, die aufzunehmen und ich direkt danach nicht mehr genau wusste, was Ihr da eigentlich vorgelesen hattet. Sowas selbst lesen? Um Himmels Willen, nein. Und, nein, ich habe dann auch nicht zurück gespult.

Also: Danke für die Warnung und auch danke dafür, dass Ihr Euch teilweise so heldenmütig ins literarische Feuerbad für uns stürzt um uns vor schlimmerem zu bewahren. ;)
Liest: "Through the Moongate", Andrea Contato // "Am Rio de la Plata", Karl May // Monster #8, Naoki Urasawa
Spielt: Brogue, Diablo III, Diablo, The Forgotten City, Ultima 7: The Black Gate, It Takes Two, MLB The Show

Insanity
Beiträge: 65
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 22:06

Re: Bonusfolge 6: Metro 2033

Beitrag von Insanity » Di 2. Feb 2021, 19:20

Ich hatte Metro 2033 im Januar 2010 gelesen, da mir Lukianenkos „Wächter“ so super gefallen hatten (Und russische Autoren mal etwas Anderes waren.) und weiß noch, dass ich nach der Lektüre ebenfalls sehr ernüchtert gewesen bin. Das war alles recht lahm und ich konnte auch die Prämisse nicht so recht glauben, dass eine solche Untergrundgesellschaft 20 Jahre lang mehr oder weniger funktionieren kann.

Der Nachfolger „Metro 2034“ gefiel mir dann zwar etwas besser (Er erzählt eine Parallelhandlung zu Teil 1.), da er temporeicher ist, dennoch bin ich danach aus der Serie und dem kreierten Universum ausgestiegen und hatte mich anderen Autoren zugewandt.

Hat jemand noch den dritten Band gelesen und kann etwas dazu sagen?

Antworten