Folge 66: Later

Hier wird über die aktuelle Folge diskutiert. Und über alle anderen natürlich auch.
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 308
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Folge 66: Later

Beitrag von falko » Mo 8. Mär 2021, 18:32

Vor einer Woche ist der neue Roman von Stephen King im englischen Original erschienen, in einer Woche erscheint die deutsche Ausgabe – und genau dazwischen sagen wir euch, ob sich “Later” lohnt, das “Später” in der deutschen Ausgabe heißt.

Der neue Roman sieht aus wie ein klassischer Hardboiled-Krimi, aber entpuppt sich schon auf den ersten Seiten als eine Geistergeschichte. Ein junger Mann, Jamie Conklin, erzählt, dass er schon als Kind die Toten sehen konnte (und dass es bei ihm natürlich ganz anders funktioniert als in diesem Film mit Bruce Willis). Er kann mit ihnen sogar reden. Doch seine Fähigkeit, die er außer vor seiner Mutter geheim hält, wird bald ausgenutzt …

Viel Spaß mit der neuen Folge!

Folge 66: Later
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

beedaddy
Beiträge: 11
Registriert: Di 9. Mär 2021, 13:21
Wohnort: BaWü

Re: Folge 66: Later

Beitrag von beedaddy » Di 9. Mär 2021, 13:26

Eine ganz tolle Podcast-Folge, vielen Dank dafür. Leider stört mich die Preispolitik des Heyne-Verlages auch sehr, so dass ich wohl den Rat befolgen und erst zum E-Book-"Taschenbuch"-Preis zugreifen werde. Oder ich werde es aus Protest nur über die Onleihe lesen… :x

Bilwiss
Beiträge: 2
Registriert: Sa 13. Jul 2019, 16:56

Re: Folge 66: Later

Beitrag von Bilwiss » Di 9. Mär 2021, 19:18

Kulinarischer Exkurs: Nachdem mir Jochen jetzt im Verlauf von 2 Tagen gefühlt 1 Stunde lang vom Handkäs mit Musik vorgeschwärmt hat hab ich das jetzt auch mal ausprobiert. Und ich muss sagen es schmeckt wirklich sehr gut. Vorher kannte ich das ganze nur als Backstakäs(Limburger) mit Musik aber die Variante mit Handkäs ist auch gut.

Nun auch noch was zum eigentlichem Thema. Toller Podcast hat mich fast dazu bewogen mal wieder ein King Roman zu lesen. Dann hab ich noch den Spoilerteil angehört und habe mich and die ganzen Aspekte erinnert die mich schon immer gnadenlos abprallen lassen wenn ich versuche einen King zu lesen. Naja ich bin allgemein kein Horrorfan ist halt nicht mein Genre.
Dafür freue ich mich jetzt auf den Michael Connelly. Das klingt interessant.

Reinhard
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Dez 2020, 20:32

Re: Folge 66: Later

Beitrag von Reinhard » Di 9. Mär 2021, 22:18

Das war wieder eine sehr schöne Folge, gerade bei Büchern von King sprudelt die Leidenschaft für das Lesen noch mehr aus Euch heraus - wirklich toll anzuhören. Da ich gerade die gesamte Folge inklusive Spoilerteil gehört habe, aber das Buch noch nicht gelesen, hätte ich eine Frage. Ich wollte sie eigentlich in einen Spoilertag stellen, aber da ich keine Möglichkeit fand stelle ich sie Falko per PN.
Ich möchte mich hiermit aber auch nochmal für dieses grandiose Podcast Projekt (das mittlerweile mein absoluter Liebling ist) bei Euch Beiden bedanken.

Insanity
Beiträge: 65
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 22:06

Re: Folge 66: Later

Beitrag von Insanity » Do 11. Mär 2021, 21:17

Nach dem Hören des Podcasts habe ich den Eindruck, dass „Later“ in eine ähnliche Richtung wie die „Odd Thomas“-Reihe von Dean Koontz geht. Zumindest deren ersten Band fand ich richtig, richtig stark - lustig, traurig, interessant und einfach erfrischend. Darum freue ich mich schon darauf, selbst zu erfahren, ob Kings Geschichte tatsächlich in diese Richtung geht oder sich doch ganz anders entwickelt. :)
Auch interessiert es mich sehr, wie weit die Referenzierung des eigenen Schaffens diesmal wirklich geht. Nach dem Hören des Podcast neige ich dazu, Falko zuzustimmen, denn gerade sein „Insomnia„-Beispiel fand ich treffend, denn wenn man den Dunklen Turm nicht kennt, stelle ich es mir schwer vor, den Roman richtig einzuordnen. Mir selbst fiel spontan noch „Die Augen des Drachen“ ein, wo der Antagonist mit viel „Screentime“ ja Randall Flagg ist und auch diverse Rosen und Co. vorkommen, iirc.
Aber wie gesagt, ich muss mir erst noch ein eigenes Bild machen. ^^

SunshineBob
Beiträge: 8
Registriert: Do 10. Okt 2019, 18:58

Re: Folge 66: Later

Beitrag von SunshineBob » Mo 15. Mär 2021, 17:19

Gute Folge!

Auch wenn ich bisher immer noch keinen King gelesen habe, bleibt es interessant eure Besprechungen seiner Bücher und vor allem der Entwicklung seines Gesamtwerks zu hören.

Bezüglich der Rezensionen zu Kings Werken: Jochen stell ja die These auf, dass "der Feuilleton" jetzt zum Herbst von Kings Schaffen wohlwollender kritisiert, um frühere, ungerechtfertigte Kritik auszugleichen. Könnte es nicht vielmehr dem Umstand geschuldet sein, dass die Kritiker in Zeitungen etc. heute einfach altersbedingt andere sind als in den 70er? Die jetzige Kritikergeneration ist doch bereits mit dem Bias aufgewachsen, dass Kings Bücher "Klassiker" sind, da sind dann deren Kritiken auch entsprechend davon mitbeeinflusst, oder nicht?

Flo
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Nov 2020, 11:12

Re: Folge 66: Later

Beitrag von Flo » Mo 15. Mär 2021, 18:13

SunshineBob hat geschrieben:
Mo 15. Mär 2021, 17:19
Die jetzige Kritikergeneration ist doch bereits mit dem Bias aufgewachsen, dass Kings Bücher "Klassiker" sind, da sind dann deren Kritiken auch entsprechend davon mitbeeinflusst, oder nicht?
Glaubst du wirklich, die sind so jung?
Gefühlt sind Literaturkritiker, zumindest in Deutschland, doch immer jenseits der 60 und hegen noch dazu ein Literaturverständnis, das antiquierter nicht sein könnte

[/der Seitenhieb war nötig]

Aber jetzt mal ganz ernsthaft: Ich bin mir absolut sicher, dass die Bekanntheit eines Autors die Kritiken beeinflusst. Manchmal wohlwollend, aber in anderen Fällen bestimmt auch gegenteilig

SunshineBob
Beiträge: 8
Registriert: Do 10. Okt 2019, 18:58

Re: Folge 66: Later

Beitrag von SunshineBob » Mo 15. Mär 2021, 20:01

Flo hat geschrieben:
Mo 15. Mär 2021, 18:13
Glaubst du wirklich, die sind so jung?
Gefühlt sind Literaturkritiker, zumindest in Deutschland, doch immer jenseits der 60 und hegen noch dazu ein Literaturverständnis, das antiquierter nicht
Naja sie müssen ja nicht jung sein, aber sie werden im Vergleich zu den Kritikern der 70er den Vorteil haben, dass sie (gerade so :P ) noch leben... :D

Oder wir spitzen das ganze noch weiter zu: wenn du sagst, die heutigen Kritiker sind antiquiert, und wenn man dann Falkos und Jochens Beobachtung glaubt, dass genau diese Kritiker jetzt King gut finden... willst du damit sagen, King zu mögen ist antiquiert, ergo Falko und Jochen sind antiquiert? *fragte er überhaupt nicht suggestiv* :P

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 308
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Folge 66: Later

Beitrag von falko » Mo 15. Mär 2021, 20:11

In diese Diskussion schalte ich mich erst ein, wenn ich 60 bin!!! :D
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

Flo
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Nov 2020, 11:12

Re: Folge 66: Later

Beitrag von Flo » Mo 15. Mär 2021, 20:37

SunshineBob hat geschrieben:
Mo 15. Mär 2021, 20:01
Flo hat geschrieben:
Mo 15. Mär 2021, 18:13
Glaubst du wirklich, die sind so jung?
Gefühlt sind Literaturkritiker, zumindest in Deutschland, doch immer jenseits der 60 und hegen noch dazu ein Literaturverständnis, das antiquierter nicht
Naja sie müssen ja nicht jung sein, aber sie werden im Vergleich zu den Kritikern der 70er den Vorteil haben, dass sie (gerade so :P ) noch leben... :D

Oder wir spitzen das ganze noch weiter zu: wenn du sagst, die heutigen Kritiker sind antiquiert, und wenn man dann Falkos und Jochens Beobachtung glaubt, dass genau diese Kritiker jetzt King gut finden... willst du damit sagen, King zu mögen ist antiquiert, ergo Falko und Jochen sind antiquiert? *fragte er überhaupt nicht suggestiv* :P
Ich denke beim Wort Kritiker immer nur ans klassische Feuilleton, aber ok - an dieser Stelle Punkt für dich :D

Antworten