Seite 3 von 3

Re: Folge 15: Kleine Stadt der großen Träume

Verfasst: Mi 14. Aug 2019, 12:06
von Bluubi259
Shenmi hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 11:52
Ich überlege ja, seit ich geendet habe schon ob ich mit dem Ende hadern soll oder nicht.
Da musste ich auch eine ganze Weile darüber nachdenken und bin zu dem Schluss gekommen, dass jedes andere Ende nicht glaubhaft gewesen wäre.

SPOILER!

Maya ist, wie du sagst, zu gut erzogen um Selbstjustiz zu üben - eine solche Tat würde ihrem gesamten Verhalten nach der Vergewaltigung absolut widersprechen. Die Szene an sich ist dennoch unglaublich gut. Lediglich den Ausblick in die Zukunft finde ich etwas übertrieben - Maya wird meiner Meinung nach hier zu einseitig als "glücklich und zufrieden" dargestellt während Kevin zwar sein Leben im Griff zu haben scheint und dennoch emotionaler Verlierer ist. Vermutlich kann eine Vergewaltigung so aussehen... Sicher stellt so eine "optimale Verarbeitung" jedoch die Ausnahme dar und die Wahrscheinlichkeit ist deutlich höher dass das Opfer fürs Leben gezeichnet ist. Natürlich ist Maya bereits mit 15 ein irrsinnig starker Charakter, aber diese Darstellung hat mich dennoch etwas rausgeworfen...

SPOILER ENDE!

Alles in allem bin ich den Podcastern extrem dankbar für die Empfehlung und habe das Buch bereits einigen wenig lese-affinen Bekannten empfohlen die jeweils begeistert zurückkamen - irgendeinen Nerv muss die Geschichte wohl treffen :)

Spoiler-Tags werden im Forum bereits eine Weile gefordert, keine Ahnung ob es hierzu einen neuen Stand gibt.

Re: Folge 15: Kleine Stadt der großen Träume

Verfasst: Mo 19. Aug 2019, 13:26
von Nordhesse80
Lang hat es gedauert, aber vorhin habe ich die letzten Seiten dieses grandiosen Buches gelesen. Danke für den Tip.
Da ich nun keinen zum diskutieren parat habe, wollte ich wenigstens eure Sicht auf das Buch nochmal hören und dieses Mal mit dem Spoilerteil.

Der Monolog auf der Versammlung war für mich die Stelle an der ich dachte, dass es nicht zu dem Charakter passt und ein Bruch zu seinem bisherigen Verhalten darstellt.

Ich will mal abseits der üblichen Zitate und wichtigen Stellen in der Handlung einen Satz zitieren der mich zum Lachen brachte und wunderbar funktioniert.

„Als sie damals geschockt auf die Pornohefte starrte, die neben Schlüsseln und ein paar Schnapsflaschen in der Schublade lagen, zuckte Ana nur mit den Achseln: »Papa weiß halt nicht, wie das Internet funktioniert«“


Die Fortsetzung ist bereits vorbestellt.

Re: Folge 15: Kleine Stadt der großen Träume

Verfasst: Do 29. Aug 2019, 06:50
von Oliver Naujoks
Da nicht jeder bei FB ist, darf ich meinen (spoilerfreien) Text zu dem Roman mal auch hier reinposten:

"Heute Morgen habe ich "Kleine Stadt der großen Träume" von Fredrik Backman ausgelesen, ein Tipp nach der glühenden Empfehlung im Kapitel Eins-Podcast.
Der Roman ist ein Kleinstadt-Panorama einen winzigen Kaffs in Schweden, das nur von seiner Junioren-Eishockeymannschaft zusammen gehalten wird, mit ganz wundervollen Figurenzeichnungen und Beobachtungen von Menschen.

In der Mitte des Romans geschieht ein heftiger Twist, den ich hier nicht verrate, der das Buch aber in eine typisch skandinavisch-düstere Richtung abdriften lässt. Die ich nicht immer brauche.

Gestern erschien die Fortsetzung des Romans namens "Wir gegen Euch". Ob ich diese kaufen und lesen möchte, wollte ich davon abhängig machen, auch weil der Klappentext des Fischer-Verlages rekordverdächtig kryptisch geraten ist, ob der Autor mir im Vorgänger noch mehr liefern kann als skandinavische Düsternis.

Er kann. Selten war ich im letzten Drittel eines Romans so angerührt und aufgewühlt. Eigentlich den ganzen Roman über.

Ich will nicht immer zu Übertreibungen neigen; dies ist vielleicht nicht das beste Buch, das ich je in meinem Leben gelesen habe - aber es ist ziemlich weit oben. Ziemlich weit oben. Ich bin jetzt total verknallt in die Figuren des Romans und muss unbedingt wissen, wir ihre Schicksale sich weiter entwickeln.

Netflix wird vielleicht noch dieses Jahr eine Verfilmung des ersten Romans als Mini-Serie ausstrahlen.

Den Podcast zum ersten Band von Kapitel Eins werde ich mir heute noch mal anhören.

Heute beginnt (in der Realität, nicht in den Romanen) mit der Champions Hockey League die neue Eishockey-Saison. Alles passt.

Ob ich die Fortsetzung heute Morgen gekauft habe? Da musste ich nicht mal drüber nachdenken, obwohl ein E-Book für € 16,99 nicht gerade günstig ist. Ich hätte ohne mit der Wimper zu zucken das dreifache dafür bezahlt. Vielleicht sogar mehr."