Buchpreisbindung

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Antworten
Haplo
Beiträge: 18
Registriert: Sa 8. Dez 2018, 10:03

Buchpreisbindung

Beitrag von Haplo » Do 4. Feb 2021, 09:25

Weil ich gerade darüber gestolpert bin: Ist das jetzt der neue Weg die Buchpreisbindung ein bisschen zu unterlaufen?
"Anthony Ryan - Draconis Memoria 1-3: Die gesamte Saga: GOLDEDITION – Limitierte Sonderausgabe" für 15 statt 30 Euro alle drei eBooks zusammen - allerdings als limitierte Sonderausgabe. Limitiert? eBook?! Nee, ist klar ...
Klassischer Fall von 'having the cake and eating it too' oder wie?
Stehe ich halt vor der Frage: als Geburtstagsgeschenk jetzt kaufen (für den halben Preis aber damit schon verraten) oder 4 Wochen warten und ggfls. das Doppelte zahlen - ja vielen Dank auch, Klett-Cotta ...

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 247
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Buchpreisbindung

Beitrag von falko » Do 4. Feb 2021, 11:11

Das hat mit der Buchpreisbindung nichts zu tun - die schreibt vor, dass ein Buch in allen Kanälen den gleichen Preis haben muss. Als Verlag kann man natürlich unterschiedliche Ausgaben machen - das Hardcover existiert ja auch neben dem Taschenbuch weiter, dann gibt es auch noch eigene Ausgaben in Buchclubs etc.

Ein E-Book zeitlich zu limitieren ist aber tatsächlich ... originell. Kann mich nicht erinnern, dass mir so was schon mal untergekommen wäre, insofern danke für den Hinweis.
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

Flo
Beiträge: 9
Registriert: Di 17. Nov 2020, 11:12

Re: Buchpreisbindung

Beitrag von Flo » Do 4. Feb 2021, 17:44

Bei einer "Sonderausgabe" vom Herr der Ringe vor ein, zwei Jahren und der Luxussonderausgabe von Der Name des Windes hat die Hobbitpresse übrigens auch schon einige Zeit lang einen "Einführungspreis" gehabt und das Ding ein paar Monate (ein Jahr?) billiger verkauft.

Allerdings gedruckt, nicht als eBook. Eine limitierte digitale Ausgabe ist ein Witz in sich. Immerhin kreativ, das muss man ihnen lassen :lol:

Haplo
Beiträge: 18
Registriert: Sa 8. Dez 2018, 10:03

Re: Buchpreisbindung

Beitrag von Haplo » Do 4. Feb 2021, 18:19

Von Klett-Cotta gibt es noch ein paar Goldeditionen, vermutlich gilt für die das Gleiche ...
Als physisches Buch verstehe ich unterschiedliche Ausgaben mit unterschiedlichen Preisen schon, als eBook ist's irgendwie zwar möglich aber erscheint reichlich widersinnig. Ob jetzt alle drei in einem sind oder jedes einzeln macht nun echt keinen Unterschied. Wohingegen ich über 2.000 Seiten in einem physischen Buch eher ungern lesen würde (im Allgemeinen ist ein niedriger Preis als Anreiz da schon sinnvoll ...).

Antworten