Was lest ihr gerade?

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Benutzeravatar
straksine65
Beiträge: 4
Registriert: So 19. Mai 2019, 06:16

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von straksine65 » So 19. Mai 2019, 09:19

Santa Evita von Tomas Eloy Martinez.
Einem der wenigen Bücher, die ich zwei mal gelesen habe.
Der Roman einer Leiche und eines von ihr besessenen Offiziers.
Klingt nicht nur heftig. Ist es auch.
Aber ein Roman, der es schafft, die Tiefen und Untiefen der menschlichen Existenz an der Odyssee einer Toten zu erforschen, ist es wert, zwei mal gelesen zu werden.
Careful, boy. I did get old for good reason...

artok
Beiträge: 5
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 08:16

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von artok » Do 23. Mai 2019, 11:18

Hi zusammen,

ich lese gerade Viggo von Mikkel Robrahn (von PietSmiet) und finde es echt nicht schlecht als Hobbyprojekt. Mich würde die Meinung von Euch, Falko und Jochen echt mal interessieren.

LG
Artok
"In keiner Weise dürfen wir uns dazu bewegen lassen, die Stimme der Menschlichkeit in uns zum Schweigen bringen zu wollen." - Albert Schweitzer

Ironic Maiden
Beiträge: 32
Registriert: Di 4. Dez 2018, 13:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ironic Maiden » Fr 24. Mai 2019, 15:37

Ich lese gerade John Dies at the End von David Wong. Im Moment mag ich den völlig abgedrehten, leicht surrealen Humor sehr, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das noch weitere 350 Seiten durchhalte. Der Plot ist nicht unbedingt wirr, aber wirr erzählt. Es geht offensichtlich um eine außerirdische Invasion durch eine Art parasitäre Würmer, die aber gleichzeitig auch wie eine Droge funktionieren können, die es dem Konsumenten erlaubt, außerhalb von Raum und Zeit zu agieren. Die Hauptpersonen sind der Ich-Erzähler David Wong und sein bester Freund John. Und ab hier scheitern dann auch meine Versuche, den Plot irgendwie greifbar zu erklären. Also, es gibt außerdem explodierende pseudo-jamaikanische Drogendealer, ein Telefongespräch durch eine Bratwurst, eine Entführung in einem Bierlaster, Gespenster und Geisterhunde und unsichtbare Monster. (Ich bin ungefähr auf Seite 130, wer weiß was sonst noch kommt.)

Das Buch wurde vor ein paar Jahren verfilmt und ich weiss noch, dass ich den Film damals ziemlich gut fand, aber ich kann mich an fast nichts mehr erinnern. (Und das, obwohl ich ihn völlig nüchtern gesehen habe, was bei diesem Film vielleicht auch gar nicht der ideale Zustand war...)

Benutzeravatar
NobodyJPH
Beiträge: 34
Registriert: So 4. Nov 2018, 21:11
Wohnort: Hessen

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von NobodyJPH » Mo 3. Jun 2019, 17:14

Ich habe gerade Tiefe Saat von Falko gelesen. Fand es kurzweilig und spannend, kann es daher nur empfehlen. Als nächstes versuche ich mich an Drohnenland von Tom Hillenbrand, das ich nach dem Podcast mit ihm günstig bei Amazon erworben habe.

Xeledon
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 07:01

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Xeledon » Sa 8. Jun 2019, 06:54

Dicker hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 20:39
Ich habe gestern Jenseits der Zeit beendet und es ist ein würdiger Abschluss. Gerade der 3. Teil toppt die beiden Vorgänger, was Ideenreichtum angeht noch mal um eine Stufe. Die Geschichte ist auch erstaunlich konsequent im Rahmen seiner Grundprämisse zuende erzählt. Der Autor schafft es immer wieder noch eine Stufe drauf zu setzen, wenn man denkt, jetzt hat man alles gesehen, wirklich toll. Gute Charakter kann er immer noch nicht schreiben und er hat dieses Buch auch viel mehr, wie eine Chronik geschrieben, als die Bücher davor. Denn das ist es im Endeffekt. Eine Chronik und eine große Ideensammlung.
Ich hab die Trilogie letzte Woche auch abgeschlossen und kann mich nur anschließen - tolle Bücher und zu Recht ein neuer Klassiker der Science-Fiction-Literatur. Gerade auch die ungewohnte Herangehensweise ans Erzählen, der man anmerkt, dass es sich eben nicht um einen westlichen, sondern einen chinesischen Autor handelt, war sehr erfrischend und inspirierend für mich. Ich vermute, dass ein gewisses naturwissenschaftliches Vorinteresse beim Verständnis hilfreich ist, doch obwohl Cixin Liu es schafft, seine "fantastischen" Elemente glaubwürdig und nachvollziehbar als "Science" zu verkaufen, verliert er sich nicht in irgendwelchen wissenschaftlichen Exkursen, wo man ohne einen Doktor in Quantenphysik gar nicht mehr durchblicken kann. Gerade wo er kein besonderes Augenmerk auf seine Charaktere legt, sind die inhaltlichen Konzepte doch umso beeindruckender und genialer beschrieben. Ich bilde mir ein, an einigen Stellen auch zwischen den Zeilen verhaltene Kritik an gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen in China herausgelesen zu haben (Hyper-Überwachungsgesellschaft und so), aber vielleicht interpretiere ich da auch einfach zu viel in kleine Details hinein und es verrät mehr über mich als Leser als über das eigentliche Werk und seinen Autor.

Alles in allem: Tolles Buch, das solltet ihr unbedingt auch noch lesen, Falko und Jochen, sonst fehlt euch definitiv nach der Lektüre der ersten beiden Bände der würdige Abschluss! Ich persönlich würde mich auch freuen, wenn ihr "Jenseits der Zeit" dann nochmals einen eigenen Podcast widmet, verdient hätte es das Buch definitiv!

Jetzt widme ich mich zunächst mal wieder den John-Green-Büchern (gegenwärtig "An Abundance of Katherines"), die ich kürzlich für mich entdeckt habe und ebenfalls allesamt für lesenswert halte.

Ironic Maiden
Beiträge: 32
Registriert: Di 4. Dez 2018, 13:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ironic Maiden » Do 13. Jun 2019, 19:56

Da ich seit vielen Jahren den "Dorpcast" höre und Lust auf ein simples, auf deutsch geschriebenes Buch hatte, und weil es gerade als Ebook nur 2,99 Euro gekostet hat, habe ich in den letzten zwei Tagen "Verdorbene Asche" von Thomas Michalski gelesen. Joah, war nett. Der Roman ist nur knapp 200 Seiten lang und spielt in einem kleinen Dorf in der Eifel, in dem über die Osterfeiertage seltsame Morde und Brandanschläge passieren. Außerdem gibt es Neonazis, Wölfe, Bezüge zu lokalen Legenden und eine zügige Handlung. In Vielem erinnert der Plot mich an Rollenspielabenteuer oder Plots von Adventures wie "Gabriel Knight" oder "Baphomets Fluch". Tiefschürfende Charakterzeichnungen oder ausgefeilte Motivationen darf man nicht erwarten, aber es ist ein leichtes kleines Buch zum Zwischendurch-Lesen.

Børge
Beiträge: 4
Registriert: Di 11. Jun 2019, 12:33

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Børge » Mo 17. Jun 2019, 08:06

Hab als letztes „The Borribles“ von Michael de Larrabeiti gelesen. Die beiden anderen Teile werden demnächst bestimmt noch Folgen. Im englischen haben mir diverse Slangausdrücke schon etwas zu schaffen gemacht, hat sich aber trotzdem gelohnt. Wäre definitiv mal eine Folge wert.

Da ich dank eines Trödelmarktes letzte Woche meine Sammlung von Nestor Burma Romanen (Léo Malets Reihe um den gleichnamigen Detektiv) fast vervollständigen konnte, habe ich jetzt noch mal mit „120, Rue de la Gare“ angefangen und werden wohl jetzt so nach und nach alle Bände noch mal lesen.

ObiterDictum
Beiträge: 5
Registriert: So 7. Jul 2019, 14:26

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von ObiterDictum » So 7. Jul 2019, 17:44

Ich habe gerade "Die Ermordung des Glücks" von Friedrich Ani gelesen. Mit der Einordnung und Bewertung des zweiten Werkes aus der Jakob-Franck-Reihe des mit dem Deutschen Krimi-Preis 2017 ausgezeichneten Autors tue ich mich schwer. Der Hauptplot ist eine Kriminalgeschichte, in der der Ex-Kommissar Jakob Franck die Ermordung eines 11-Jährigen aufzuklären sucht. Von beträchtlichem Umfang ist aber die - sprachlich gelungene - Schilderung der emotionalen Situation der Familie des Jungen (Mutter, Vater sowie des Bruders der Mutter).
Ich habe die 316 Seiten an an zwei Abenden durchgelesen, allerdings empfand ich die gefühlt sehr langen Monologe (in wörtlicher Rede) bisweilen fast als störend.

Als nächstes werde ich "München" von Robert Harris lesen. Mal sehen, ob ich es ähnlich großartig wie "Konklave" finden werde...

dennis1505
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 17:42
Wohnort: Österreich

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von dennis1505 » Di 9. Jul 2019, 18:22

Ich lese zurzeit mehrere Bücher gleichzeitig, schlichtweg aus dem Grund, weil ich einfach sooo viel Bücher zu lesen habe bzw. so viele Bücher lesen will.
Einerseits lese ich gerade die "Der Dunkle Turm"-Saga von Stephen King (ja, hab es noch nie gelesen, Schande über mich!), bin da derzeit bei der Mitte des vierten Buches und finde es echt genial!
Dann lese ich noch "Sara" ("Bag of Bones" im Original), aber da komme ich nicht wirklich weiter, da ich einfach andere Sachen lese :D Ich denke, ich muss eh noch einmal von vorne anfangen, um den ganzen Plot wirklich zu verstehen ^^
H. P. Lovecraft lese ich auch zwischendurch Mal. "Der Flüsterer im Dunkeln" war meine erste Geschichte von ihm, die hat mir sogar echt sehr gut gefallen! Jetzt haben mir meine Kollegen zum Geburtstag eine Kurzgeschichtensammlung der Phantastischen Bibliothek geschenkt. Da hab ich zumindest schon die erste Geschichte ("Stadt ohne Namen") gelesen. Mal sehen, was da noch auf mich wartet; ich freue mich auf jeden Fall auf mehr!
Zu guter Letzt lese ich noch "Roman eines Schicksallosen" von Imre Kertesz, der seine eigene Geschichte in der NS-Zeit im KZ erzählt, aber eben aus der Sicht eines kleinen Jungen! Der Junge wirkt so unschuldig, so naiv - das ist so schön erzählt! Bin zwar noch nicht ganz fertig mit dem Lesen, kann es aber jetzt schon empfehlen. Wirklich tolles Buch.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 17
Registriert: Di 29. Jan 2019, 15:53

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von derFuchsi » Mi 10. Jul 2019, 07:58

Gerade mit Wir sind Götter: Bobiverse 2 von Dennis E. Taylor durch und bin schon auf Teil 3 gespannt.
Interessante Prämisse mit der Persönlichkeit eines Menschen welche in eine quasi unsterbliche KI transferiert wird. Kurzweilig und spannend geschrieben. Ich will jedenfalls wissen wie es mit diesem Universum weiter geht, was aus der Menschheit wird, was aus der eingeborenen Steinzeit-Zivilisation wird der Bob unter die Arme greift und natürlich wie der Konflikt mit der großen Bedrohung weiter geht.
Ich hoffe die hier in Band zwei angerissene Entfremdung der "Bobs" und der "Kurzlebigen" wird in Teil 3 noch mehr thematisiert. Das würde der ganzen Sache noch mehr Tiefe verleihen. Wie in jeder Geschichte in der quasi unsterbliche zwischen Menschen leben ist es eine interessante Frage was das mit einem unsterblichen machen würde. Nimmt man Sorgen und Nöte dieser kleingeistigen "kurzlebigen" nach zig Generationen noch immer ernst wenn man selbst in Äonen denken kann? Was macht das mit den eigenen Moralvorstellungen? Wie gesagt das wird hier leider nur so angerissen wenn z.B. Bob seinen Klonen verbietet schon das Wort "Kurzlebige" überhaupt zu benutzen welche gewisse Tendenzen Zeigen das Interesse an den Menschen zu verlieren.

Des weiteren durch die Folge "Die vielen Leben des Harry August" und dem dazugehörigen Thread inspiriert bin ich nun an Replay von Ken Grimwood dran. Ist so weit ganz interessant geschrieben. Jeder hat sich ja bestimmt schon mal ausgemalt was er anders machen würde wenn man mit dem heutigen Wissen noch mal von vorne beginnen könnte. Der Hauptprotagonist findet sich aus (bisher) ungeklärten Gründen in genau dieser Situation wieder und tut wohl genau das was wir uns auch ausmalen würden. Und es kommt wie es kommen muss, nämlich die Erkenntnis dass Geld alleine auch nicht glücklich macht. Und irgendwie scheint es eine tiefere Ebene zu geben in der es um das Kennedy Attentat geht. Bisher recht spannend.

Harry August folgt dann auch irgendwann. Nebenbei habe ich noch Dark Matter: Der Zeitenläufer
von Blake Crouch erworben das glaube ich auch erwähnt wurde und grob eine ähnliche Thematik hat. Wird auch noch angegangen irgendwann. Ich hoffe das sind nicht zu viele Zeitreisen auf einmal.
Und wie üblich Audible, nicht als Buch. habe irgendwie mehr Zeit zum hören als zum lesen. Kann mich über die Sprecher bisher nicht beschweren.

Antworten