Vorschläge

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
philos
Beiträge: 1
Registriert: Sa 28. Mai 2022, 16:29

Re: Vorschläge

Beitrag von philos »

Hallo in die Runde,

vor einigen Jahren hatte ich großen Spaß mit dem Spiel Enderal, nicht zuletzt dank seiner Erzählung. Und mit großem Interesse und (wenn auch differenziertem) Vergnügen habe ich das Buch "Dreams of the Dying" von Nicolas Lietzau (in der deutschen Ausgabe "Träume der Todgeweihten") gelesen, welches ich für den Buchpodcast vorschlagen möchte.
Lietzau war leitender Autor des Enderal-Projekts und nutzt die Welt von Enderal als Grundlage für die geplante "Dreams"-Trilogie, zu welcher Dezember 2020 der besagte erste Band erschien. Am 19.05.2022 erschien die von Julia Rateike übersetze deutsche Fassung.
Dreams of the Dying beschreibt sich wie ich finde treffend als eine Mischung aus Fantasy, Mystery und Horror.
Die deutsche Ausgabe umfasst knapp 800 Seiten und ist auf Amazon als eBook für etwa 5€ gelistet. (Der auf Amazon angegebene Umfang beinhaltet vermutlich den ausführlichen Appendix.) Da ich nur die englische Ausgabe gelesen habe, kann ich über die deutsche Übersetzung leider nichts sagen.

Insbesondere für sein erstes großes Werk sehe ich "Dreams of the Dying" als durchaus gelungen an. Die Stärken der Erzählung in Enderal finden sich für mich auch hier wieder, sei es in der Welt-Konstruktion, den Charakteren und deren Geschichten oder im grundlegenden Plot. Kenntnis über die Geschichte von Enderal ist für das Buch nicht notwendig.
Beim Lesen sind mir allerdings auch Aspekte aufgefallen, die einer Diskussion vielleicht wert wären. Von meinem Lesespaß haben diese mich aber nicht abgehalten.

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass Lietzau den ersten sowie die geplanten Bände über Patreon finanziert und zumindest den ersten Band selbstständig veröffentlicht hat. Die Veröffentlichung des englischen Originals ist dem Blog von Lietzau entnommen alles andere als glatt verlaufen; Die Druckerei wies Qualitätsprobleme auf, Amazon versandte zwischenzeitlich placeholder- bzw. "beta"-Varianten, die bereits korrigierte Fehler enthielten, falsch eingetragene Preise für die Hardcover-Variante, etc.
Wenn auch anekdotisch, ist dieser Release ein interessanter kleiner Einblick in die Welt des Self-Publishing.

Vielleicht ist das Buch ja was für euch!
Benutzeravatar
tanair
Beiträge: 9
Registriert: Do 7. Apr 2022, 07:03

Re: Vorschläge

Beitrag von tanair »

Ich wollte auch mal einen Vorschlag für ein Sachbuch machen, was ich gerade lese:
"Du musst nicht von allen gemocht werden" von Ichiro Kishimi und Fumitake Koga

Es wurde aus dem japanischen übersetzt und beschäftigt sich mit der Philosophie und den Prinzipien von Alfred Adler, dem Begründer der Individualpsychologie. Viele Thesen sind sehr steil und erleuchtend.

Das Buch ist aber kein klassisches Sachbuch, sondern eher aufgebaut wie ein Roman. Ein junger Mann besucht für mehrere Tage einen Philosophen, der abgeschieden auf einem Berg lebt. Er stellt ihm Fragen zum Leben und zu seinen philosophischen Thesen und Lebensansichten. Das Buch ist als Dialog zwischen dem jungen Mann und dem Philosophen geschrieben.
Nyarly362
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Jan 2021, 09:25

Re: Vorschläge

Beitrag von Nyarly362 »

Ein eher ungewöhnlicher Krimi:
The coroner's lunch von Colin Cotterill.

Spielt in Laos des Jahres 1972 und dreht sich um einen sehr unfreiwilligen nationalen Leichenbeschauer (er war Armeearzt in der kommunistischen Truppe und eigentlich sollte er nun längst im Ruherstand sein, allein, man lässt ihn nicht) und seine ebenso seltsame Truppe. Der Mord an der Frau eines Parteifunktionärs ist der Auslöser für irrwitzige Einblicke in den realen Kommunismus und das Zusammenleben in der Hauptstadt des Landes. Tolle Lokalbeschreibungen und vor allem des Personals des Romans, viel Wortwitz und Einblicke auch in den Animismus, der im religionsfreien Kommunismus eben auch nicht totzukriegen ist...
Wer kann, sollte es auf englisch lesen (oder hören).
MacTob
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 07:11

Re: Vorschläge

Beitrag von MacTob »

Besprecht doch mal ein Werk von Robert Sheckley. Das müsste doch eigentlich genau euer Ding sein.

Ein weiterer Vorschlag von mir wäre ein Sachbuch von Bill Bryson.
Razzen
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Sep 2022, 19:09

Re: Vorschläge

Beitrag von Razzen »

Wie wäre es einmal mit etwas von Michel Houellebecq?
Wäre mal etwas ganz anderes.

Auch spannend wäre etwas von Ken Follett.
Tom
Beiträge: 18
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 09:55

Re: Vorschläge

Beitrag von Tom »

Schon mal jemand THE THURSDAY MURDER CLUB von Richard Osman vorgeschlagen?
Auf Deutsch DER DONNERSTAGS MORDCLUB.

3 Teile auf Englisch
2 auf Deutsch

Wären mal eine Folge wert.
Rodario
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 09:24

Re: Vorschläge

Beitrag von Rodario »

Mich würde mal eure Meinung zur Die Zwerge Reihe im besonderen und den Büchern von Markus Heitz im allgemeinen interessieren.
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 452
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Vorschläge

Beitrag von falko »

Rodario hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 22:39 Mich würde mal eure Meinung zur Die Zwerge Reihe im besonderen und den Büchern von Markus Heitz im allgemeinen interessieren.
Markus wird sicher mindestens zu einem meiner Gespräche rekrutiert, wenn er sich nicht wehrt. :)
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Rodario
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 09:24

Re: Vorschläge

Beitrag von Rodario »

Dann freu ich mich schonmal darauf. Trotzdem würde mich interessieren was ihr beiden von seinen Büchern haltet. Die Zwerge hat mich damals wieder fürs lesen begeistert deswegen haben die Bücher für mich einen hohen Stellenwert aber mich würde mal eine Meinung interessieren die nicht so verklärt ist.
Antworten