Vorschläge

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Benutzeravatar
Thorsby
Beiträge: 6
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 09:32
Wohnort: Sarstedt

Re: Vorschläge

Beitrag von Thorsby » Mi 21. Okt 2020, 09:56

Ich will mich dem endlosen Reigen der Vorschläge mal anschließen.

Da Ihr Euch gerade mit der ersten Bonusfolge und "Der Name des Windes" ein Fantasy-Buch vorgenommen habt, das ebenso aus dem Fantasy-Einheitsbrei hervorsticht, will ich noch mal nachlegen und "Das Lied des Blutes" von Anthony Ryan ins Gespräch bringen. Diese sogenannte "erwachsene Fantasy" ist zwar irgendwie fast ein Klischee, aber da trifft das auf jeden Fall zu. ;)
"Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." (Bilbo Beutlin)

Flo
Beiträge: 1
Registriert: Di 17. Nov 2020, 11:12

Re: Vorschläge

Beitrag von Flo » Mi 18. Nov 2020, 11:33

Jetzt wo ich schon mal angemeldet bin, möchte ich das auch nutzen, um mich produktiv einzubringen.

Ich bin neulich auf Das Spiel der Macht von Robert Penn Warren gestoßen. (auf Englisch All the Kings Men; der Roman hat den Pulitzerpreis 1947 gewonnen)

Mit knapp 800 Seiten wäre es zwar ein ziemlicher Brocken für eure Leseliste, aber das Buch ist wirklich gut.
Im Kern geht es um einen amerikanischen Gouverneur (Willie Stark), der Mafia-like einen Kreis an persönlichen Handlangern hat, den er zum Machtaufbau und -erhalt nutzt. Unser Erzähler, Jack Burden, gehört dazu. Jack ist studierter Historiker und wird von Willie Stark vor allem dazu eingesetzt, nützliche Informationen in der Vergangenheit politischer Kontrahenden zu finden. Heute würde er wohl Tweets von 2011 suchen, aber die Geschichte spielt in den 30ern und da gab es zwar noch kein Internet, aber das öffentliche Image war natürlich trotzdem extrem wichtig.

Der Roman war für mich zwar kein Pageturner, durch den man nur so durchfliegt, aber man merkt von der ersten Seite an, dass man es hier mit einem richtig gut geschriebenen Text zu tun hat. Es sind 10 ca gleich große Kapitel, die sich schön portionieren lassen und jeweils eine Art abgeschlossene Einheit sind - vielleicht fliegt man auch deshalb nicht durch, man hat 10 gute Gelegenheiten für Pausen :D

Das Buch ist in Deutschland nur noch antiquarisch erhältlich, keine Ahnung wieso. Man hätte es gerade zur US-Wahl super vermarkten können.
https://en.wikipedia.org/wiki/All_the_King's_Men


Davon abgesehen würde ich natürlich eine Folge zu einem Buch meiner Lieblingsautoren Walter Moers und Jack London feiern.

Antworten