Vorschläge

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
kai
Beiträge: 1
Registriert: Di 16. Apr 2019, 21:43

Re: Vorschläge

Beitrag von kai » Di 16. Apr 2019, 21:58

Hallo,
für gewöhnlich bin ich in Foren nicht so aktiv. Jedoch habe ich in den letzten Tagen angefangen, "Momo" nochmal zu lesen und bin jetzt so verliebt in dieses Buch, (ich habe es zu letzt als Kind gelesen und sehe es jetzt mit ganz anderen Augen,) dass ich hier nur einmal kurz folgendes anmerken würde: Ich würde für eine Folge über dieses Buch sterben, würde mich aber schon echt freuen, wenn dieses Buch auch nur in einer der Folgen erwähnt wird, in denen ihr mehrere Bücher auf einmal besprecht.
Viele liebe Grüße,
ich liebe diesen Podcast (auch den über Games),
Kai

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 12
Registriert: Di 4. Dez 2018, 18:55
Wohnort: Hamburg

Re: Vorschläge

Beitrag von Frostkaktus » So 21. Apr 2019, 15:22

kai hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 21:58
"Momo"(...) Ich würde für eine Folge über dieses Buch sterben, ...
Ich hoffe, dass wird nicht nötig sein. Über eine Momo-Besprechung würde ich mich auch freuen. Oder Krabat. Herrje, Krabat ist sowas von toll! <3

Ich hab jetzt die Hälfte von Scharnow von Bela B. rum und das ist so herrlich skuril, das wäre auch perfekt für den Podcast. :)
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Vorschläge

Beitrag von falko » Mo 22. Apr 2019, 10:53

Frostkaktus hat geschrieben:
So 21. Apr 2019, 15:22
Ich hab jetzt die Hälfte von Scharnow von Bela B. rum und das ist so herrlich skuril, das wäre auch perfekt für den Podcast. :)
Daran hatte ich auch schon gedacht, muss noch die Leseprobe goutieren, aber ich fürchte, es ist zu sehr GUCKT MAL ALLE WIE SKURRIL ICH BIN UND BTW ICH BIN AUCH DER TYP VON DEN ÄRZTEN! Anders gesagt: Wäre es auch lesenswert, wenn es nicht von Bela stammt? Und hat es wirklich eine Geschichte oder ist es eher eine literarische Nummernrevue? Neugierig bin ich allerdings. :)
"Getting older is no problem. You just have to live long enough." - Groucho Marx

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 12
Registriert: Di 4. Dez 2018, 18:55
Wohnort: Hamburg

Re: Vorschläge

Beitrag von Frostkaktus » Mi 24. Apr 2019, 21:23

falko hat geschrieben:
Mo 22. Apr 2019, 10:53
Anders gesagt: Wäre es auch lesenswert, wenn es nicht von Bela stammt? Und hat es wirklich eine Geschichte oder ist es eher eine literarische Nummernrevue? Neugierig bin ich allerdings. :)
Nun habe ich es durchgelesen und bin immer noch begeistert.

Ja, es ist eine Ansammlung schräger Charaktere. Ja, die Geschichte ist skurill und fantastisch. Aber es ist kein dadaistisches Sammelsurium wie man es zum Beispiel von Helge Schneider kennt, sondern verfolgt eine in sich geschlossene Geschichte, bei der die einzelnen Stränge sich am Schluss zusammenfügen. Auch wenn man eine Wendung durchaus kritisch und unpassend sehen kann, obwohl sich diese - zwar so nie angedeutet hat - aber schon in die Geschichte einfügt.

Und! Der Herr Felsenheimer hat tatsächlich eine richtig gute Schreibe, weshalb man das Buch auch - sofern man nicht ständig einschläft ^^ - in einem Zug einatmen kann. So im Vergleich zu den anderen Büchern, die ich in letzter Zeit so gelesen habe, (Lundes Bienenbuch, die ersten beiden drei Sonnen-Bände, Baise moi von Virginie Despentes), war seine Schreibe tatsächlich die literarisch ansprechendste. Fand ich sehr überraschend, aber auch sehr erfreulich.
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Ingmar
Beiträge: 5
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 08:20

Re: Vorschläge

Beitrag von Ingmar » Mo 29. Apr 2019, 09:23

Ich weiß ja nicht, ob von Euch jemand die HBO-Serie "The Leftovers" gesehen hat, in der zwei Prozent der Weltbevölkerung urplötzlich verschwinden. Zumindest die erste Staffel basiert auf der Buchvorlage "The Leftovers" von Tom Perrotta, der auch an den Drehbüchern der Serie beteiligt war. Ob das Ganze jetzt wirklich etwas mit der biblischen Entrückung zu tun hat, sei mal dahingestellt, letztlich wird die Frage in Staffel 1 auch nicht geklärt. Als viel wichtiger habe ich empfunden, wie die Hinterbliebenen mit Trauer umgehen und der Ungewissheit, was mit ihren Partnern/Kindern/Freunden etc. geschehen ist. Als spannend empfinde ich z.B. auch den Gedanken, auf welche Arten sich der Bezug zu Religion verändert, wenn ein solches Ereignis geschieht und niemand es faktisch erklären kann.

Wahrscheinlich hat mich noch keine TV-Serie so dermaßen emotional durch den Fleischwolf gedreht, aber ich möchte die Erinnerung an diese bemerkenswerte, teilweise sehr obskure Serie nicht missen. Selbst wenn es vereinzelt auch mal Momente gab, in denen ich am liebsten die Dachlatte (TM) ausgepackt hätte. (Staffel 2, Folge 8, anyone?) Bleibt natürlich nicht aus, wenn der Showrunner Damon Lindelof schon einer der Köpfe hinter Lost gewesen ist. ;)

Alles in allem überwiegt aber eindeutig meine Bewunderung für diese Serie, insofern bin ich gespannt, in näherer Zukunft das Buch zu lesen. Vielleicht hat es von Euch ja auch jemand gelesen und/oder die Serie gesehen und das Buch könnte ggf. interessant für eine Besprechung sein?

Wolf90
Beiträge: 1
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 12:09

Re: Vorschläge

Beitrag von Wolf90 » Mo 29. Apr 2019, 12:16

Moin Moin,

Mein Vorschlag wäre die vierteilige Buchreihe " Clan der Otori"
Nach Harry Potter war Clan der Otori die zweite Buchreihe die ich vor ca 10 gelesen hatte.

Die Geschichte spielt im fiktiven Japan und wurde interessanter Weise in der 'Ich-form' geschrieben.
Wer asiatische filme mag könnte großes gefallen an diesen Büchern finden.


Ein Podcast dazu, würde mir sehr gefallen.


Liebe Grüße

Denis

artok
Beiträge: 5
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 08:16

Re: Vorschläge

Beitrag von artok » Do 23. Mai 2019, 11:15

Da Jochen zuletzt im Gamespodcast in einer Mailbag-Folge meinte, dass er jeden Twist voraussehen könnte, würde ich einfach mal Victim von Chris Mooney vorschlagen. Mich hat der Twist umgehauen, sodass ich es in einem Stück zu Ende lesen musste.
Vielleicht wäre das ja was?!

Liebe Grüße
Artok
"In keiner Weise dürfen wir uns dazu bewegen lassen, die Stimme der Menschlichkeit in uns zum Schweigen bringen zu wollen." - Albert Schweitzer

Drunken Ronin
Beiträge: 1
Registriert: Di 28. Mai 2019, 07:47

Re: Vorschläge

Beitrag von Drunken Ronin » Di 28. Mai 2019, 08:09

Guten Tag an die Herren Gebauer und Löffler,
Neil Gaiman gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren und der Herr Gebauer hat ja schon des öfteren seine Wertschätzung für ihn ausgedrückt. Natürlich wurde bereits Good Omens besprochen, welches ja aber kein reines Gaimanbuch ist. Warum nicht also mal eine Folge zu Neverwhere oder American Gods? Zwei meiner absoluten Lieblingsbücher.
Ich wünsche noch einen wunderschönen Tag :)

Benutzeravatar
ABMGW
Beiträge: 8
Registriert: Di 8. Jan 2019, 09:11

Re: Vorschläge

Beitrag von ABMGW » Di 11. Jun 2019, 11:13

ABMGW hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 15:29
Mahlzeit!

Ich muss hier einen Vorschlag einbringen, mein persönliches Buch des Jahes 2018: "Eiswelt" von JAsper Fforde.
Und das nocheinmal hochzubringen: "Eiswelt" hat den Lasweitz PReis für das beste ausländische SF Buch gewonnen - und zwar zu Recht.

https://derstandard.at/2000104459313/NS ... s-gewaehlt

Lest dieses Buch, denn es ist sehr gut.

Gi0nbecell
Beiträge: 4
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 11:22

Re: Vorschläge

Beitrag von Gi0nbecell » Fr 21. Jun 2019, 14:03

Hallo Falko und Jochen, ich bin diesmal über eine Mini-Serie auf ein Buch aufmerksam geworden. Die Serie war, zugegebenermaßen, etwas anstrengend, das zugrundeliegende Buch fand ich aber durchaus faszinierend. Es handelt sich um Die Stadt & Die Stadt (The City & The City) von China Miéville. Die Prämisse von zwei voneinander unabhängigen, aber deckungsgleichen Städten sowie der merkwürdige Genre-Mix mit SciFi (in gewisser Weise) und Krimielementen, ein gewisser dystopischer Hauch und die Geheimnisse um eine dritte Stadt haben mich durchaus zu fesseln gewusst. Mich würde eure Meinunh dazu interessieren.

Antworten