Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Antworten
Senzafin
Beiträge: 3
Registriert: Fr 17. Sep 2021, 17:09

Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von Senzafin » Fr 17. Sep 2021, 19:21

Zunächst möchte ich - da es sich um mein erstes Posting im Forum handelt - ein großes Dankeschön an Falko und Jochen richten: Vielen Dank für den tollen Podcast! Man merkt euer Herzblut bei dem Projekt und ich habe sehr viel Freude an jeder einzelnen Folge! Außerdem hat euer Podcast ein Stück weit meine Leidenschaft am Lesen wiederbelebt. In der Vergangenheit hatte das Lesen bei mir leider oft den harten Kampf um die Freizeit gegen Videospiele, Filme & Serien und Podcasts verloren - das hat sich nun wieder etwas geändert :lol:

Jetzt aber zum Thema: Die Überschrift deutet es ja bereits an. Ich kenne zwar viele Geschichten vom Hörensagen und habe die ein oder andere Verfilmung gesehen, aber tatsächlich habe ich nie etwas vom Altmeister selbst gelesen :shock: ja ich weiß, Schande über mein Haupt :roll: dieses Versäumnis, das in diesen Kreisen sicherlich Blasphemie gleichkommt, möchte ich nun nachholen. Allerdings bin ich etwas unschlüssig, was den Einstieg betrifft. Thematisch reizt mich vor allem "The Stand" und "Der Dunkle Turm", wenngleich mich der schiere Umfang schon ziemlich abschreckt, da ich nicht der schnellste Leser bin (nicht im Bezug auf das reine Lesen gemeint, sondern vielmehr das Lesen dicker Bücher - Stichtwort harter Kampf um die Freizeit siehe oben).

Was hat eure Leidenschaft an King geweckt und was könntet ihr zum Einstieg empfehlen? Vielleicht eine Kurzgeschichtensammlung? Ich bin inhaltlich nicht festgelegt, auch wenn ich ansonsten fast ausschließlich Fantasy lese. Horror konsumiere ich bisher hingegen nur in Filmform - dort ist es allerdings mein liebstes Genre.

Ich freue mich auf eure Vorschläge.

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 431
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von falko » Sa 18. Sep 2021, 09:54

Zunächst danke und willkommen. :)

Von The Stand und speziell dem Dunklen Turm würde ich zunächst abraten. Beide haben ganz eigenen Charakter, aber sind Schlüsselwerke.

Persönlich würde ich empfehlen:
- Brennen muss Salem und/oder Es - für mich die besten klassischen King-Romane.
- Sie - vielleicht der psychologisch intensivste Roman, in dem King seine Stärke bei der Charakterzeichnung ausleben kann.
- Der Anschlag - vielleicht etwas zu ausladend, aber für mich immer noch sein stärkster Roman der letzten 20 Jahre.

Wenn du Fantasy magst, wäre "Das Auge des Drachen" und "Der Talisman" einen Blick wert.

Generell wirst du nach ein oder zwei Büchern schon merken, ob Steve auf deiner Wellenlänge funkt oder nicht. Wenn es der Fall ist, musst du eh alles lesen. Sorry, ich mache die Gesetze nicht. :D
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

beedaddy
Beiträge: 18
Registriert: Di 9. Mär 2021, 13:21
Wohnort: BaWü

Re: Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von beedaddy » So 19. Sep 2021, 11:53

Ich gebe @falko vollkommen Recht. Dennoch bin ich, etwa Ende der 90er, tatsächlich über »schwarz« (Erster Band der Dunklen-Turm-Reihe) zu Herrn King gekommen. Für den Einstieg würde ich aber tatsächlich falkos Empfehlung folgen. Mir persönlich gefallen übrigens die neueren Bücher meist besser als die älteren (viele haben hier jedoch genau die gegenteilige Meinung). »Der Anschlag« kann man nicht oft genug nennen und ganz großartig fand ich übrigens auch »Sara» und »Love«. Bei letzterem ist lediglich der "eingedeutschte" Titel dämlich. :lol:

Jochen
Administrator
Beiträge: 74
Registriert: Do 25. Okt 2018, 11:32

Re: Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von Jochen » Di 21. Sep 2021, 16:33

falko hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 09:54
Wenn du Fantasy magst, wäre "Das Auge des Drachen" und "Der Talisman" einen Blick wert
Echt? "Das Auge des Drachen" ist der King-Roman, den ich als aller-aller-allerletztes empfehlen würde. Das einzige Buch von ihm, das ich wirklich als wertlose Zeitverschwendung bezeichnen würde. Okay, das und "The Regulators" :mrgreen:

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 431
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von falko » Di 21. Sep 2021, 17:05

Jochen hat geschrieben:
Di 21. Sep 2021, 16:33
falko hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 09:54
Wenn du Fantasy magst, wäre "Das Auge des Drachen" und "Der Talisman" einen Blick wert
Echt? "Das Auge des Drachen" ist der King-Roman, den ich als aller-aller-allerletztes empfehlen würde. Das einzige Buch von ihm, das ich wirklich als wertlose Zeitverschwendung bezeichnen würde. Okay, das und "The Regulators" :mrgreen:
Ja gut, zuletzt 1989 oder so gelesen, aber DAMALS fand ich es toll! :D
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

Senzafin
Beiträge: 3
Registriert: Fr 17. Sep 2021, 17:09

Re: Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von Senzafin » Mo 27. Sep 2021, 10:27

Mit etwas Verspätung möchte ich mich für die Empfehlungen von Dir, lieber Falko, bedanken. Ich fühle mich sehr geehrt :D aber auch vielen Dank an beedaddy und Jochen für eure Kommentare.

Da ich durchaus auch etwas mit Vampiren anfangen kann (insbesondere an "Near Dark" hatte und habe ich viel Spaß), würde ich dann wohl mal zu "Brennen muss Salem" greifen, auch wenn es ausgerechnet dieses Buch anscheinend leider nicht als deutsches E-Book gibt. Dann eben Oldschool :geek:

DanEEStar
Beiträge: 2
Registriert: Mo 1. Nov 2021, 15:35

Re: Once again Stephen King: Bücher zum Einstieg

Beitrag von DanEEStar » Mo 1. Nov 2021, 16:00

Ich bin durch die Herren Gebauer und Löffler auch wieder auf King gekommen.
In meiner Jugend habe ich einmal "Der Friedhof der Kuscheltiere" gelesen. Dann hatte ich einige seiner längeren Bücher, das war glaub The Stand, als eBook, durch die schiere Seitenanzahl und prognostizierte Leselänge habe ich den Zugang/Einstieg darin nicht gefunden.

Doch dann vor gut 2 Jahren habe ich mir gedacht, ich könnte mir "Pet Sematary" mal als (englisches) Hörbuch anhören.
Und so hat es mich voll gepackt! Seither habe ich zusätzlich "11/22/63", "The Stand", "It" und zuletzt "Billy Summers" alle als Hörbuch reingezogen.

Also ich kann auch die Hörbucher wärmstens empfehlen. Aus meiner Sicht ist "11/22/63" bzw. "Der Anschlag" ein guter Einstiegspunkt, zumindest wenn man nicht unbedingt den Horror-Aspekt sucht.

Antworten