Was lest ihr gerade?

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Benutzeravatar
NobodyJPH
Beiträge: 33
Registriert: So 4. Nov 2018, 21:11
Wohnort: Hessen

Was lest ihr gerade?

Beitrag von NobodyJPH » Mo 3. Dez 2018, 20:17

Was wäre ein anständiges Buchforum ohne die Besprechung der Bücher oder Texte, mit denen sich dessen LeserInnen gerade beschäftigen und die sie am Ende vielleicht sogar noch empfehlen möchten? Genau, kein anständiges Buchforum! Ich fange dann einfach mal mit zwei passenden (vorsichtigen) Empfehlungen an.

Ich lese aktuell Angela Merkel ist Hitlers Tochter von Christian Schiffer und Christian Alt. Durch Zufall hat Falko das Buch in seinem kleinen Rundunschlag in Episode 5 empfohlen, ich hatte es allerdings im Sommer sogar vorbestellt, nachdem ich Herrn Schiffer auf einem Stammtisch kennenlernen durfte. Ich bin noch nicht sehr weit gekommen, aber bisher klingt alles sehr vielversprechend.

Zudem habe ich noch Making History von Stephen Fry angefangen. Das Buch hat ein gewisser Jochen Gebauer in einem The Pod Bücherspecial empfohlen. Aktuell komme ich aus Zeitmangel leider nicht sehr gut voran, vor allem aber auch, weil ich mir das Buch unbedingt in Originalsprache (d.h. Englisch) kaufen wollte. Ich musste auf den ersten paar Seiten schon ein paar Mal schmunzeln: das wird bestimmt großartig!

Wenn ich dann irgendwann im Sommer 2019 mit den beiden Büchern durch bin, kann ich gerne meine Empfehlung konkretisieren. So, und jetzt bin ich gespannt, was ihr gerade so auf den Nachtischen liegen habt. :)

Viele Grüße
NobodyJPH

Symm
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Dez 2018, 04:03

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Symm » Di 4. Dez 2018, 04:13

Ich hab nach dem Double-Feature mit ThePod mal angefangen völlig unbedarft HP Lovecraft zu lesen. Hab nun die ersten 7 Kurzgeschichten gelesen.
  • Die Musik des Erich Zann
  • In den Mauern von Eryx
  • Das Tier in der Höhle
  • Pickmans Modell
  • Der Alchimist
  • Die Aussage des Randolph Carter
  • Das Grab
Teilweise sind die Kurzgeschichten echt schön geschrieben, wenn auch ein richtiges Horrorgefühl nicht aufkommen mag, was an der Abgestumpftheit von 30 Jahre Medienkonsum liegen mag. Die Musik des Erich Zann oder In den Mauern von Eryx waren schön spannend aufgebaut und das Ende auch belohnend, aber z.B. Der Alchimist oder Das Grab wirkte irgendwie wie eine "Lagerfeuer-Geschichte" wie man sie typischerweise auf Horrorfilmen kennt.
Trotzdem bin ich mal gespannt ob mich die restlichen auch so gut unterhalten können wie die ersten 4.

Benutzeravatar
fiorell
Beiträge: 17
Registriert: Di 4. Dez 2018, 09:52
Wohnort: Dortmund

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von fiorell » Di 4. Dez 2018, 10:20

Ich lasse mir im Moment auf Audible Stephen Fry's zweites Buch mit Erzählungen der griechischen Mythologie namentlich Heroes vorlesen - natürlich vom Autor selbst. Eine absolute Empfehlung! Wer auch nur ein bisschen was mit griechischer Mythologie und Stephen Fry's Humor und Erzählweise anfangen kann, wird Mythos und Heroes sehr mögen. Zusätzlich kann der Mann auch noch wahnsinnig gut vorlesen.

Ansonsten habe ich gerade eben Stephen King - Elevation beendet und fand es eine sehr mäßige Novelle mit spannenden Ansätzen, die nicht so konsequent erzählt sind, wie ich es mir gewünscht hätte. Es hingegen überzeugt mich soweit doch sehr, ich unterbreche es allerdings immer mal wieder um das zwar einfachere, etwas dafür auch etwas kurzweiligere Red Rising von Pierce Brown weiter zu lesen. Beides jetzt nicht wirklich Geheimtipps (im Gegenteil)... Aber ausdrückliche Empfehlung von mir!

Eine große Empfehlung möchte ich noch loswerden, ein Buch das ich dieses Jahr entdeckt habe (und das auch bei Weitem kein Geheimtipp ist) und mir sehr am Herzen liegt:
The Long Way To A Small, Angry Planet von Becky Chambers.
Eine Crew, die wild aus Menschen und verschiedenen Alienspezies zusammen gewürfelt ist, arbeitet an Bord eines kleinen Schiffes und erschafft Schnellreisewege durchs All. Wir folgen der jungen Rosemary, die als Sekretärin frisch zur Crew stößt um die Buchhaltung auf Vordermann zu bringen und die, genau wie wir, all diese seltsamen Aliens mit ihren Eigenheiten, Kulturen und Spleens zum ersten Mal sieht und kennen lernen muss.

Gleichzeitig eine recht klassische Space Opera und doch irgendwie erfrischend. Es ist super kurzweilig, leichtherzig, liebevoll, humorvoll und nah an den Charakteren. Hier muss nicht das Universum vor einer Bedrohung gerettet werden, stattdessen versucht einfach eine herrlich chaotische Crew einen mehr oder minder normalen, aber schwierigen Auftrag zu erfüllen. Infolge ist der größte Kritikpunkt am Buch auch, dass es zu langweilig ist - und das kann ich absolut nachvollziehen. Der Plot spielt hier kaum eine Rolle, aber mich persönlich stört das gar nicht.
Bin schwarz, aus Holz und stets verschlossen
Seitdem mit Stein sie mich beschossen
In mir ruh'n tausend trübe Linsen
Seitdem mein Haupt ging in die Binsen
Dagegen helfen keine Pillen:
Ich bin ein Schrank voll ungeputzter Brillen
-Walter Moers

Ironic Maiden
Beiträge: 32
Registriert: Di 4. Dez 2018, 13:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ironic Maiden » Di 4. Dez 2018, 14:17

Oh, neues Forum, erstmal Fenster auf zum Lüften und den Bauschutt zusammenkehren...
fiorell hat geschrieben: Eine große Empfehlung möchte ich noch loswerden, ein Buch das ich dieses Jahr entdeckt habe (und das auch bei Weitem kein Geheimtipp ist) und mir sehr am Herzen liegt:
The Long Way To A Small, Angry Planet von Becky Chambers.
Ja, das mochte ich auch sehr gerne, auch wenn irgendwie nicht viel passiert. Die ganze Handlung besteht im Grunde aus "wir reisen von Ort zu Ort, lernen Wesen mit ungewöhnlichen Lebensweisen kennen die wir zunächst befremdlich finden, dann reden wir ausführlich darüber und verstehen uns dann trotz unserer Unterschiede sehr gut." Das ist teilweise schon nicht konventionell spannend, aber gerade angesichts der Weltlage manchmal genau das richtige. Ich könnte mir vorstellen, dass das eines meiner go-to-Bücher wird, wenn es mir mal richtig dreckig gehen sollte.

Ich habe dieses Wochenende "Unterleuten" von Juli Zeh durchgelesen und es hat mir ausnehmend gut gefallen. Von Zeh hatte ich bisher nur vor vielen Jahren nur "Spieltrieb" gelesen (nachdem ich zweimal von Leuten mit der Protagonistin verglichen wurde und wissen wollte, ob das als Kompliment gemeint war...) und fand es damals interessant aber entsetzlich schlaumeierisch.
"Unterleuten" hat an sich keine spektakuläre Handlung, aber die Struktur und die Erzählperspektive machen es für mich relevant. Jedes Kapitel wird aus der Perspektive einer einzelnen Person erzählt (personaler Erzähler, ähnllich wie bei "A Song of Ice and Fire"), und so setzt sich nach und nach das Bild von etwa 10 bis 15 Figuren zusammen, die alle im gleichen Dorf wohnen, aber völlig widerstreitende Interessen haben. Jeder von ihnen glaubt, im Recht zu sein, und es ist für den Leser auch nahezu unmöglich, nicht jeden einzelnen Blickwinkel nachvollziehen zu können. (Ok, bis auf Frau Franzen, aber die verkörpert für mich auch alles was ich hasse...). Auch wenn das ganze ein "Dorfroman" ist, wirkt es dadurch nicht altbacken oder provinzlerisch, es wird dadurch eine Übung in Empathie.

Als nächstes werde ich wohl "The Hate You Give" anschauen, allerdings weniger aus privatem als beruflichem Interesse, mal schaun wie das wird.

Mr. Trombone
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Dez 2018, 18:53

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Mr. Trombone » Di 4. Dez 2018, 18:56

Mich hat eine Empfehlung von Jochen aus dem Sonderpodcast neulich mitgerissen. Red Rising von Pierce Brown. Mega! Bin jetzt in der Mitte des dritten Teils und muss schon sagen, dass der erste der deutlich stärkste Teil ist. Da man ihn auch isoliert lesen kann, ist das wahrscheinlich meine Empfehlung für alle, die sich nicht gleich eine ganze Reihe ans Bein binden wollen.

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 12
Registriert: Di 4. Dez 2018, 18:55
Wohnort: Hamburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Frostkaktus » Di 4. Dez 2018, 19:38

Ich wechsel immer ganz gerne zwischen Sachbüchern und Romanen, lese aber am liebsten immer nur ein Buch zur Zeit und wenn parallel, dann Sachbuch und Roman, aber nie mehrere Romane gleichzeitig.
Von daher habe ich schon vor einiger Zeit Fear von Bob Woodward angefangen, aber mein Kindle meint, ich bin erst bei 2 %. Es wurde im Podcast neulich ja schon beschrieben: hat man halbwegs aufmerksam die Veröffentlichung verfolgt und ein Interview gesehen, weiß man schon, was drin steht. Ich lass es also erstmal liegen und freu mich auf's vergesslich werden. Dann liest es sich bestimmt irgendwann ganz spannend. :ugly:

Durchgelesen hingegen ein paar Bücher, die Euch bekannt sein sollten: The President is Missing, Monster Calls und akut les ich Die drei Sonnen.

Durchgelesen, was nicht im Podcast erwähnt wurde: Fritz Bauer oder Auschwitz vor Gericht von Ronen Steinke, King Kong Theorie und Baise Moi von Virginie Despentes und ich hab mal wieder in Lovecraft reingelesen. Meine Lieblingsgeschichte von ihm wurde übrigens nicht erwähnt: The Outsider.

Und wenn Audiobücher auch zählen: die hör ich meist zum Einschlafen. Zuletzt abwechselnd Karin Slaughter und Nicci French. Karin Slaughter habe ich auch mal bei einer Lesung gesehen. Die schreibt nicht nur untehraltsame Krimis, sondern war auch wirklich unterhaltsam. Gibt halt auch Lesungen bei denen man echt einschlafen kann. Die von George R. R. Martin fand ich eher meeehhhh. Die von Stephen King hingegen war wiederrum echt fein.
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Dennis Diel
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Dez 2018, 21:40

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Dennis Diel » Di 4. Dez 2018, 21:46

Seit gestern: „Revival“ von King. Fängt interessant an (bin jetzt bei knappen 100 Seiten), auch wenn die Rezensionen auf Amazon und die Meinung eines Freundes bislang wenig verheißungsvoll waren. Dennoch möchte ich dem Buch, nicht zuletzt aufgrund der - wie auch immer gearteten - lovecraftesken Einflüsse, eine Chance geben. Und, was ich ebenfalls denke: Nach „The Outsider“ kann es eigentlich nicht mehr schlechter werden. Und ja, ich habe „Duddits“ gelesen (und sogar gesehen :D).

Benutzeravatar
Philharmonikolas
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Dez 2018, 01:04

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Philharmonikolas » Do 6. Dez 2018, 16:22

Neil Gaiman - Norse Mythology
Für jeden, der sich für die nordische Götterwelt interessiert ist das eine absolute Empfehlung.
Neil Gaiman erzählt in gewohnt starker Prosa eine Selektion nordischer Mythen. Mir persönlich bereitet es einfach eine große Freude, die Geschichten, die ich als Kind in sehr altmodisch geschriebenen Büchern in der Stadtbibliothek verschlungen habe, heute noch mal in gut zu bekommen. Zugegebenermaßen spielt bei meiner Begeisterung Nostalgie also eine nicht ganz unerhebliche Rolle.
Man kann die Kapitel sehr gut als Kurzgeschichten lesen. Es zieht sich aber auch, wie sich das bei nordischer Mythologie gehört, ein roter Faden durch die Erzählungen(Ragnarok). Und weil das Buch nicht sonderlich lang ist kann man das somit auch gut an einem Stück lesen. Man muss sich also egal, wie man bevorzugt liest, nicht übermäßig viel Zeit für eine "Sitzung" freihalten. Manchmal ist das zur Abwechslung doch ganz angenehm.
Und für alle, die auf so etwas Wert legen ist das ganze auch noch sehr gut recherchiert und nahe an den leider nur wenigen schriftlichen Quellen, wobei einige Geschichten nicht genau so überliefert sind, sondern von Gaiman zur Besserung Erzählung aus mehreren zusammengefügt sind.

Kazuo Ishiguro - When We Were Orphans
Sehr sehr seltsamer Roman. Ich bin mir nicht mal wirklich sicher, worum es überhaupt geht. Es ist keine Geschichte über Heimat, obwohl das ein wichtiges Thema ist, das sich durch das ganze Buch zieht. Es ist defintiv kein Krimi, obwohl die Suche nach seinen verschwundenen Eltern der rote Faden der Story ist. Es ist definitiv keine Detektivgeschichte, à la Sherlock Holmes, dafür ist es viel zu dumm. Ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll. Der Schreibstil ist auch nicht besonders gut(und ja, ich lese das im englischen Original), die Auflösung ist ziemlich langweilig, die Geschichte verliert sich ständig in unwichtigen Nebenerzählungen,....
Ich kann mir keine Person vorstellen, für die dieses Buch etwas ist.

Auf dem Cover steht übrigens "von Literatur-Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro". Na ich hoffe mal schwer, dass er ihn nicht dafür bekommen hat :lol:
(hat er zum Glück nicht)

artok
Beiträge: 5
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 08:16

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von artok » Fr 7. Dez 2018, 08:29

Im Moment lese ich Philip Kerr - Der Wintertransfer. Habe seit Game Over nichts mehr von ihm gelesen, welches ich damals echt verschlungen habe.
"Der Wintertransfer" ist ein Krimi für alle Fußballfans. Bin jetzt bei etwas unter 100 Seiten und muss sagen es bildet erstmal vom Rahmen her genau das ab, was man im Moment mit dem Profi-Fußball verbindet.

Nebenbei lese ich noch "Das Erbe der Elfen" den ersten Teil von Andrzej Sapkowski's Hexer-Zyklus um Geralt von Riva. Und was soll ich sagen... Ich habe die Spiele gespielt und komme mit dem Buch nicht wirklich in Fahrt. Habe gehört, dass es vielen so gegangen ist.
Ich werde aber nochmal berichten, ob es mich nicht doch noch gepackt hat!

Liebe Grüße
Artok
"In keiner Weise dürfen wir uns dazu bewegen lassen, die Stimme der Menschlichkeit in uns zum Schweigen bringen zu wollen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 12
Registriert: Di 4. Dez 2018, 18:55
Wohnort: Hamburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Frostkaktus » Fr 7. Dez 2018, 17:46

Philharmonikolas hat geschrieben:Neil Gaiman - Norse Mythology
Für jeden, der sich für die nordische Götterwelt interessiert ist das eine absolute Empfehlung.
*unterschreib* Ich hab das Buch vor längerem als Hörbuch gehört und fand die Art wie Gaiman diese Geschichten neu erzählt sehr unterhaltsam.

Funfact: Meine Katzen sind ja nach Göttern benannt - Ehre wem Ehre gebührt - und der orange Kater hat den passenden Namen Loki. Und gerade dessen Geschichte wird von Gaiman wirklich köstlich erzählt.
Und wer nun neugierig ist: die schwarze Katzendame heißt passenderweise Kali. Ist also Göttin und Dämonin zugleich. Bei beiden Katzen kann man nur sagen nomen es omen. ^^

Da ich derzeit diese beiden Handicaps habe - Arbeit und Winterschlaf-Gen :ugly: - befinde ich mich noch im Bann der drei Sonnen. Aber man, ist das gut geschrieben.

Hüm, funktionieren hier die Spoiler-Tags nicht?
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Antworten