Was lest ihr gerade?

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Shenmi
Beiträge: 163
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 11:06

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Shenmi » Mi 31. Mär 2021, 11:44

Ich lese gerade "Klara und die Sonne" von Kazuo Ishiguro, der sich immer mehr zu einem meiner Lieblingsautoren mausert.
Es geht um die KI Klara, die als menschliche Begleiterin entwickelt wurde. Sie liefert einen spannenden Blick auf das Menschsein, in all seinen Facetten. Ishiguro ist ein wunderbarer Beobachter, der mich verzaubert und gleichermaßen zum weinen bringt. Auch wenn er meistens ein wenig schmeichelhaftes Bild der Menschheit zeichnet, ist er doch gefühlvoll und nicht nur pessimistisch.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 36
Registriert: Di 29. Jan 2019, 15:53

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von derFuchsi » Mi 31. Mär 2021, 18:04

Gerade die ersten zwei Hörbücher zur Trisolaris gehört. Schon ein interessantes Thema aber irgendwie sehr langatmig erzählt. Hörbuch hat ja den Vorteil dass man es beim Autofahren oder irgendwas anspruchsloses (Cities Skylines / ETS2 oder so) daddeln hören kann. Ich weiß nicht ob ich es in Buchform durchgehalten hätte. Könnte schon etwas straffer sein die Handlung, die 2 Bücher bisher hätte man auch fast in eins packen können. Der Anfang mit der Kulturrevolution und all das ist schon harter Tobak und man versteht warum die Protagonistin denkt wie sie denkt. Beim Abschnitt mit dem "Tropfen" im zweiten Buch ist es endlich wieder richtig spannend und ein paar krasse Szenen wie am Anfang gibts endlich auch wieder. Dazwischen plätscherte es aber irgendwie nur so dahin bisher.
Ich habs nicht so mit Namen merken und Chinesisch hilft da erst recht nicht weiter. Ich kann die ganzen Yang Dung und Mei Lings immerhin am Kontext unterscheiden :). Ich habe mir bei der Folge damals den Spoiler angehört weil ich nicht wusste ob ich mir das antue und kenne schon die Auflösung. Evtl wärs ohne Spoiler noch etwas spannender für mich. Aber die Idee mit den Wandschauern, die Reaktion und Entwicklung der Menschheit in all der Zeit bis zum Showdown etc. ist durchaus interessant genug geschildert um es fertig zu hören aber ich finde es insgesamt schon etwas schwafelig.
Jetzt steht noch der dritte Band an.

Devilj
Beiträge: 3
Registriert: Fr 1. Jan 2021, 23:55

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Devilj » Mi 14. Apr 2021, 09:51

Ich habe gestern die "Meisterin"-Reihe von Markus Heitz beendet. Ein schönes Buch abends mit ein bisschen Hintergrundwissen zu Scharfrichtern in Europa.
Hat Spaß gemacht!

Ironic Maiden
Beiträge: 116
Registriert: Di 4. Dez 2018, 13:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ironic Maiden » Mi 14. Apr 2021, 13:04

Ich lese gerade zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit wieder Neuromancer von William Gibson, also einen der Romane, die das Cyberpunk-Genre erfunden haben. Ich bin sehr begeistert.

Ich hatte das Buch von meiner ersten Begegnung damals, Ende der 90er, als sehr sperrig und schwer verständlich in Erinnerung und das ist es auch immer noch. Es wird nichts erklärt, sondern die Leser*innen werden einfach in eine Welt voller technischer und sozialer Konzepte geworfen und müssen selbst ihren Weg durch diesen Dschungel finden. Das ist heute natürlich viel einfacher, da Erscheinungen wie KIs, digital gespeicherte Erinnerungen, Enklaven der Oberschicht in der Erdumlaufbahn usw. uns heute aus zig neueren Büchern, Filmen und Spielen vertraut sind. Als das Buch 1984 erschienen ist, kann ich mir vorstellen, dass sehr viele Leser folgende Reaktion hatten: "Äh. :? :?: " Und das Buch dann weggelegt haben.

Aus heutiger Sicht ist es ein Text, der wahnsinnig schnell erzählt wird, es gibt eigentlich kaum einleitende oder einführende Passagen, sondern man wird in vielen kurzen Abschnitten immer mitten in die nächste Szene geworfen. Der Plot ist spannend, eigentlich ein klassischer Heist, und die Dialoge sind teilweise erstaunlich witzig.

Natürlich gibt es auch einzelne Aspekte, die sehr deutlich machen, dass es ein Text über die Zukunft aus Sicht der 80er ist. Handys gibt es nicht, die Welt des Cyberspace ist seltsam abgekoppelt von der Wirklichkeit, anstatt wie heute immer mehr in sie einzubluten und die Grenzen zu verwischen. Die Geschlechterrollen sind teilweise etwas zum Augenrollen, allerdings erheblich weniger als ich erwartet hatte und längst nicht so dumm und schmerzhaft sexistisch wie in vielen moderneren Varianten des Genres. (Ja, ich meine zum Beispiel dich, "Bladerunner 2049", du Arsch...) Außerdem darf man in der Zukunft überall rauchen.

Insgesamt kann ich allen, die das Buch vielleicht mal angefangen und weggelegt oder es noch nie gelesen haben, empfehlen, sich den Text mal anzuschauen. Ich freue mich, ein Buch gefunden zu haben, das nicht nur schlau ist, sondern auch mich als Leser*in für intelligent hält.

Antworten