Was lest ihr gerade?

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Benutzeravatar
Philharmonikolas
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Dez 2018, 01:04

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Philharmonikolas » Sa 8. Dez 2018, 23:36

Frostkaktus hat geschrieben:Funfact: Meine Katzen sind ja nach Göttern benannt - Ehre wem Ehre gebührt - und der orange Kater hat den passenden Namen Loki. Und gerade dessen Geschichte wird von Gaiman wirklich köstlich erzählt.
Loki ist ein toller, Name für eine Katze. Oder eigentlich für alles. Pass nur gut auf, dass er dich nicht in irgendeine seiner Intrigen mit hineinzieht, wobei es dafür wahrscheinlich längst zu spät ist. :(
Hüm, funktionieren hier die Spoiler-Tags nicht?
Sieht so aus. Bei mir funktionieren sie zumindest auch nicht. Hier ein paar spontane Lösungsvorschläge, die nicht notwendig sind, da wir alle sowieso alle Bücher kennen:

-Wir können entweder nicht über die Geschichten von den jeweiligen Büchern reden.
-Oder wir werden alle Anhänger der Philosophie "Spoiler sind egal, es geht ja nur darum wie die bestimmten Ereignisse erzählt werden und
zustande kommen.
-Oder wir lesen alle einfach alle Bücher, über die hier geredet wird bevor wir die Posts dann vollständig durchlesen.

Weitere Fixes und Vorschläge sind erwünscht.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 13
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:02
Wohnort: Karlsruhe

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Peter » Di 11. Dez 2018, 12:15

Ich lese zur Zeit (und auch noch eine ganze Weile lang) alles von Jeff VanderMeer, Ann Leckie und N.K. Jemisin, die mich mit ihren Büchern quasi wieder in den Phantastik-Bereich zurückgezogen haben, nachdem ich vielleicht zehn Jahre lang mehr oder weniger die Lust an dem Genre verloren hatte. Wobei ich als nächstes erstmal Sieben Minuten nach Mitternach zwischenrein schieben werde.

Nordhesse80
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Dez 2018, 07:41

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Nordhesse80 » Di 11. Dez 2018, 13:06

Ich habe jetzt mit „Dunkelheit, nimm meine Hand“ von Dennis Lehane angefangen. Nach einem Drittel muss ich sagen, dass es mich ähnlich gut wie der erste Band der Reihe einfängt.

Die Charaktere von Lehane überzeugen gerade dadurch, dass sie nicht in ein simples gut und böse Bild passen. Spoilerfrei lasse ich die Geschichte aus und belasse es bei der Aussage, dass sie den Rest wunderbar abrundet.

Wenn es zum Ende hin das Niveau halten kann, wird es nicht mein letztes Buch von Lehane gewesen sein.

Ironic Maiden
Beiträge: 42
Registriert: Di 4. Dez 2018, 13:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ironic Maiden » Di 11. Dez 2018, 15:12

Ich habe gestern mit "Lud-in-the-Mist" von Hope Mirrlees angefangen und bin bisher - allerdings erst auf Seite 50 von 250 Seiten - recht angetan. Die Geschichte spielt in einer phantastischen Stadt, die viele Elemente von London aber auch den Niederlanden im 18./19. Jahrhundert aufweist, allerdings in einiger Entfernung eines Feenreiches liegt, in dem auch einer der beiden Flüsse der Stadt entspringt. Vor Jahren gab es einen Aufstand der Mittelschicht bzw. der Händler in der Stadt, die den letzten Herzog, von dem es hieß er unterhalte Beziehungen ins Feenland, aus dem Land vertrieben haben und seitdem regieren. Über Feen wird nicht mehr gesprochen, auch wenn sich Verweise auf sie z.B. in Sprichwörtern und Flüchen erhalten haben. Auf dem Fluss kommen gelegentlich Früchte aus der Feenwelt in die Stadt und sie werden als bewusstseinserweiternde Drogen konsumiert, auch wenn dies streng geahndet wird.

Das alles klingt nicht sehr originell und erinnert an Neil Gaimans "Stardust" und in Teilen an das Auenland, aber "Lud-in-the-Mist" erschien zum ersten Mal im Jahr 1926, und ist damit älter als die anderen Texte. (Gaiman hat sich meiner Meinung nach recht großzügig an den Motiven bedient, dafür hat er aber zumindest ein kurzes Vorwort zur Neuausgabe geschrieben.)

Ich erfreue mich momentan vor allem an der blumigen Sprache und den originellen Bildern, etwa in der Beschreibung, wie bewusst wir die ersten grünen Blätter an Bäumen im Frühling wahrnehmen, und wie diese nach und nach nicht mehr beachten, je weiter das Jahr fortschreitet:
"Then we cease to note their idiosyncrasies, and they merge, till autumn, into one solid, unobtrusive green curtain for throwing into relief brighter and sharper things. There is nothing so dumb as a tree in full leaf."
So hatte ich das vorher noch nie gesehen, aber für mich stimmt es.

Nordhesse80
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Dez 2018, 07:41

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Nordhesse80 » Do 13. Dez 2018, 13:05

„Dunkelheit, nimm meine Hand“ von Dennis Lehane habe ich beendet und fand es gut.
Es hatte zwar ein paar Punkte die ich sehr unlogisch, oder übertrieben gewalttätig empfand, aber Lehane hat es trotzdem geschafft eine spannende Geschichte zu Stricken, die ich gerne gelesen habe. Den dritten Band der Reihe werde ich mir jetzt auch noch vornehmen.

Zuerst ist allerdings „I am Legend“ von Richard Matheson dran. Den Autor hatte ich noch nie gelesen und gebe der Novelle auf Englisch mal eine Chance.

Benutzeravatar
MeadowSleeper
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Dez 2018, 21:06
Wohnort: Würzburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von MeadowSleeper » Do 13. Dez 2018, 21:56

Nordhesse80 hat geschrieben: Zuerst ist allerdings „I am Legend“ von Richard Matheson dran. Den Autor hatte ich noch nie gelesen und gebe der Novelle auf Englisch mal eine Chance.
Das Buch habe ich mir auch nach dem Hören des Podcasts bestellt. Darauf bin ich auch schon sehr gespannt. Ich kenne eigentlich nur den Film mit Will Smith und bin gespannt, wie sich die Buchvorlage davon unterscheidet.

Momentan lese ich "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky. Ich finde die Sprache einfach schön und das Buch entwickelt beim Lesen einen gewissen Sog, dem ich mich nicht entziehen kann.
Wie gesagt, das Leben muss noch vor dem Tode erledigt werden. (Erich Kästner)

Nordhesse80
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Dez 2018, 07:41

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Nordhesse80 » Fr 14. Dez 2018, 07:18

MeadowSleeper hat geschrieben:Momentan lese ich "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky. Ich finde die Sprache einfach schön und das Buch entwickelt beim Lesen einen gewissen Sog, dem ich mich nicht entziehen kann.
Der Hinweis zu der Sprache hat mich dann einmal zur Leseprobe geführt und das ist wirklich mal besonders.


Hier mal ein Auszug aus dem Vorwort:

„Doch nicht die blühenden Rosenstöcke und hohen Malven vor den niedrigen, weiß gekalkten Häusern, nicht deren bunt bemalte Holztüren oder die schmalen, zumeist direkt hinunter zum steinigen Ufer führenden Gänge zwischen den Gebäuden sind mir in besonderer Erinnerung geblieben, sondern der merkwürdige Umstand, dass ich im Zentrum der Siedlung keinen Marktplatz, sondern einen Friedhof vorfand, von jungen, sommergrünen Linden beschattet und von einem gusseisernen Zaun eingefasst, dass also ebendort, wo gewöhnlich Ware gegen Geld getauscht wurde, die Toten unter der Erde das taten, was man aus einem unausrottbaren Wunschglauben heraus gerne ›ruhen‹ nennt.“

Mich schreckt allerdings der hohe Preis ab. 20 Euro für 250 Seiten als eBook sind mir dann leider Zuviel und in kurzen Auszügen klingt es schön, aber ich wüsste nicht, ob es nicht schnell zu blumig für mich wäre.

Benutzeravatar
MeadowSleeper
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Dez 2018, 21:06
Wohnort: Würzburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von MeadowSleeper » Fr 14. Dez 2018, 13:07

Nordhesse80 hat geschrieben: Mich schreckt allerdings der hohe Preis ab. 20 Euro für 250 Seiten als eBook sind mir dann leider Zuviel und in kurzen Auszügen klingt es schön, aber ich wüsste nicht, ob es nicht schnell zu blumig für mich wäre.
Ja, die Befürchtung hatte/habe ich auch. Bislang ist es aber noch nicht passiert, dass es mir zu blumig ist. ;) Und ja, der Preis ist echt stolz.
Wie gesagt, das Leben muss noch vor dem Tode erledigt werden. (Erich Kästner)

Nordhesse80
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Dez 2018, 07:41

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Nordhesse80 » Sa 15. Dez 2018, 20:42

Brennen muss Salem ist jetzt endlich an der Reihe gelesen zu werden.

Ich bin gespannt wie es mir gefallen wird. Im Vorwort wird schon einmal mein Interesse gesteigert.
Hier ein Auszug aus dem Vorwort:

"Ich hatte ungefähr dreihundert Seiten dieses Buchs - mit dem damaligen Arbeitstitel Second Coming - geschrieben, als Carrie herauskam und meine anfänglichen Vorstellungen über das Romanschreiben den Bach runtergingen. Es sollte zwar noch Jahre dauern, bis mir Alfred Bester Axiom "Das Buch ist der Boss" zu Ohren kam, aber das brauchte ich schon nicht mehr, denn ich hatte es selbst gelernt, während ich an dem Roman schrieb, aus dem schließlich Brennen muss Salem werden sollte. Natürlich kann der Autor sich gegenüber seinem Text durchsetzen, aber es ist eine echt beschissene Idee. Literatur zu schreiben, in der alle Handlungsverläufe vorher festgelegt sind, nennt man Plotting. Sich anschnallen und die Geschichte selber ans Steuer lassen ... das nennt man Storytelling.
Geschichten zu erzählen ist so natürlich wie atmen; alles vorher festzulegen wäre das literarische Pendant zu künstlicher Beatmung.




Die Geschichte war beim Schreiben am Steuer und jetzt setze ich mich auf den Beifahrersitz und genieße die Fahrt. :D

FS.
Beiträge: 1
Registriert: So 9. Dez 2018, 21:57

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von FS. » Di 18. Dez 2018, 14:31

Philharmonikolas hat geschrieben:
Neil Gaiman - Norse Mythology
Für jeden, der sich für die nordische Götterwelt interessiert ist das eine absolute Empfehlung.
Norse Mythology war mein erstes Buch von Neil Gaiman und die vielen kleinen Geschichten haben mir sehr gut gefallen. Im Anschluss daran habe ich American Gods gelesen, womit ich auch viel Spaß hatte.
Als ich dann allerdings das auch bereits hier im Podcast erwähnte Ein gutes Omen von Terry Pratchett und Neil Gaiman gelesen habe, musste ich das Buch leider nach der Hälfte abbrechen.
Der Funken wollte bei Story, Charakteren und dem so gepriesenen Humor nicht wirklich überspringen.

Momentan beim 3. Teil der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson. Der 1. Teil hat mich wirklich gefesselt, Teil 2 fand ich nur noch so la la la. Jetzt bin ich mal gespannt wie der Teil wird.

Im Anschluss daran freue ich mich schon auf die Podcasts und dort besprochenen Bücher.
Zuletzt geändert von FS. am So 23. Dez 2018, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten