Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Hier wird über die aktuelle Folge diskutiert. Und über alle anderen natürlich auch.
Antworten
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 461
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von falko »

Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Wir beginnen das Jahr mit einem Stapel Bücher, die wir in letzter Zeit sonst so gelesen haben. Darin geht es ums Laufen, Verhandeln, Verkaufen und – Quanten! Also wie wir es nennen: Alltag.

Viel Spaß mit der neuen Folge!

Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
KLS
Beiträge: 5
Registriert: Sa 18. Dez 2021, 22:36

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von KLS »

Einen wunderschönen Sonntag,
Ich hab gerade diese schöne Folge beim Kochen gehört und mich gefreut, dass Jochen der alte Amerikanist sich endlich für die Freuden der Physik begeistern kann.
Deine Kurzeinführung hat mir hervorragend gefallen.
Allerdings muss ich der Einschätzung von Sean Carroll zustimmen, dass die QM eine entmystifizierung dringend nötig hat.

Vor allem muss der veraltete und irreführende Begriff des Beobachters aus populärwissenschaftlichen Texten verschwinden.
Es handelt sich bei Beobachtern in diesem Kontext nicht dedie Wissenschaftler:in, die die Messung macht, sondern um das Messinstrument.
Die Wellenfunktion kollabiert bei der Interaktion mit Systemen der klassischen Mechanik.
Wo die Grenze zwischen klassischen Systemen und Quantensystemen zu ziehen ist, ist dabei Frage aktueller Debatten.

Es ist einem Elektron also wurst ob ich es betrachte oder ein Detektor.
Ein wichtiger Punkt ist auch, dass die vielen Welten der Viele-Welten-Interpretation der QM intrinsisch und absolut nicht Messbar sind.
Wir hätten nichts davon, wenn es sie gäbe, weil wir sie noch nicht mal messen können. Damit handelt es sich hierbei um eine Glaubensfrage und meine Expertise neigt sich dem Ende.

Ich hoffe das Missverständnis bezüglich des Konzepts Beobachter aus der Welt zu schaffen. Wenn das Missverständniss schon aus der Welt war hoffe ich klar machen zu können, dass die Verwendung des Begriffes Beobachter hier wirklich problematisch ist.

Liebe Grüße aus dem
Institut für Physik kondensierter Materie der TU Darmstadt
bluttrinker13
Beiträge: 19
Registriert: Do 27. Aug 2020, 15:08

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von bluttrinker13 »

Boah, hab ich hier lange nicht gepostet.

Aber ich wollte explizit die Folge loben! Das war ungemein interessant. Vielleicht liegt es daran, dass primär Sachbücher vorgestellt wurden? In jedem Falle war jedes einzelne (bis auf das von Boning, sorry) super interessant und sehr schön besprochen. Ihr wart, finde ich, on fire. Gerne mehr solche Sachbücher-Rundumschläge!

Und Falko, Deezer bietet dir all das was Spotify auch bietet (bspw nach genügend Training des Algorithmus richtig gute Songvorschläge), allerdings musst du natürlich wieder von Null beginnen, Alben und Playlistst zusammenstellen, und den Algorithmus mit deinem Geschmack trainieren. Das ist schon eine harte Hürde. Ich bin aber sehr zufrieden mit Deezer, abgesehen von dem verdammten Offlinemodus auf dem Handy, der nur selten gut funktioniert, godamnit.

Ich bin nun sehr gespannt auf Hidden Pictures. Hätte mal wieder Bock auf Horror, der Kaufen Button im Kindle lockt. Hm...
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 461
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von falko »

bluttrinker13 hat geschrieben: Mo 16. Jan 2023, 17:40Und Falko, Deezer bietet dir all das was Spotify auch bietet (bspw nach genügend Training des Algorithmus richtig gute Songvorschläge), allerdings musst du natürlich wieder von Null beginnen, Alben und Playlistst zusammenstellen, und den Algorithmus mit deinem Geschmack trainieren. Das ist schon eine harte Hürde. Ich bin aber sehr zufrieden mit Deezer, abgesehen von dem verdammten Offlinemodus auf dem Handy, der nur selten gut funktioniert, godamnit.
Playlists wären kein Drama - die kann man ja sogar mit Hausmitteln als XML exportieren von Spotify. Die wieder zu rekonstruieren, würde ich auf mich nehmen.

Die beiden größeren Hürden:
- Auf diese ganze Arbeit haben meine Frau und die beiden Kinder für sich selbst überhaupt keinen Bock.
- Spotify läuft bei uns auch über Alexa - as mit Deezer nicht geht.

Es bleibt kompliziert.
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 46
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:02
Wohnort: Ettlingen

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von Peter »

Stimme bluttrinker zu, das war eine klasse Folge. Mir sind diese Sammelfolgen (egal ob mit Metathemen oder Büchern) definitiv lieber als die Einzelbesprechungen.

Und auch wenn es natürlich schön wäre, wenn ihr tatsächlich mal etwas von Murakami lesen würdet. Aber muss es dann ausgerechnet dieses Laufen-Buch sein? Von seinen 20, 30 Büchern ist das (zusammen mit seinem Buch über T-Shirts) das mit Abstand uninteressanteste und banalste. Das ist so, als wenn ihr noch nie einen Film von Steven Spielberg gesehen habt und ihr entscheidet euch dann für Always.
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 461
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von falko »

Peter hat geschrieben: Di 17. Jan 2023, 07:54Und auch wenn es natürlich schön wäre, wenn ihr tatsächlich mal etwas von Murakami lesen würdet. Aber muss es dann ausgerechnet dieses Laufen-Buch sein? Von seinen 20, 30 Büchern ist das (zusammen mit seinem Buch über T-Shirts) das mit Abstand uninteressanteste und banalste. Das ist so, als wenn ihr noch nie einen Film von Steven Spielberg gesehen habt und ihr entscheidet euch dann für Always.
Was wäre denn deine Empfehlung? :) Rein thematisch finde ich ja - weil SF-Elemente - 1Q84 recht interessant, aber schon wegen des Umfangs bin ich nicht sicher, ob ich mich da committen möchte, wie wir CEOs sagen.

PS: Ey, Always ist gar nicht so schlecht! :D
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 46
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:02
Wohnort: Ettlingen

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von Peter »

falko hat geschrieben: Di 17. Jan 2023, 08:23 Was wäre denn deine Empfehlung? :) Rein thematisch finde ich ja - weil SF-Elemente - 1Q84 recht interessant, aber schon wegen des Umfangs bin ich nicht sicher, ob ich mich da committen möchte, wie wir CEOs sagen.
Ich empfehle normalerweise seinen zweiten Roman "Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt", der schon alles enthält, was Murakami auszeichnet. Auch die beiden Welten eines 1Q84, welches ich im übrigen schwächer finde (goodreads und amazon sehen das ebenso). Mein Liebling ist "Kafka am Strand". Aber im Prinzip kann man da nehmen, was man will. Anbieten würde sich z.B. auch "Naokos Lächeln" mit dem Murakami der internationale Durchbruch gelungen ist (auch für mich war es sein erstes).
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 461
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von falko »

Danke! Allerdings auch alles so um die 800 Seiten, argh
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 46
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:02
Wohnort: Ettlingen

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von Peter »

Meine Taschenbuch-Ausgaben: Hardboiled 500 Seiten, Kafka 600, Naoko 400. Alles nur eine Frage der Schriftgröße ;) Und Murakami benutzt zudem eine sehr einfache Sprache, das liest man eh schneller, als andere Sachen.
bluttrinker13
Beiträge: 19
Registriert: Do 27. Aug 2020, 15:08

Re: Folge 108: Monopsone, Atome und Verhöre

Beitrag von bluttrinker13 »

bluttrinker13 hat geschrieben: Mo 16. Jan 2023, 17:40
Ich bin nun sehr gespannt auf Hidden Pictures. Hätte mal wieder Bock auf Horror, der Kaufen Button im Kindle lockt. Hm...
Lese es gerade und es macht bis jetzt sehr viel Spaß. So ein flüssiger, fluffiger Stil! Ein echter pageturner. Das mit den genau an den richtigen Stellen dann auch eingesetzten "Pictures" ist super. Bin gespannt, wohin der Roman führt, und natürlich auf eure Besprechung.
Antworten