Alternativweltgeschichte

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Nic
Beiträge: 7
Registriert: Mo 30. Jan 2023, 16:32

Alternativweltgeschichte

Beitrag von Nic »

....was ein sperriges Wort.

Herr Stange erwähnte im Pitch-Podcast eine Geschichte, in der die Römer gegen eine Einheit Marines kämpfen. Amüsant, dachte ich und begann zu googlen.

Kennt ihr gute "Alternativweltgeschichte"-Bücher? Spontan fällt mir da eigentlich nur das ziemlich durchgekaute "Nazis gewinnen den Krieg"-Szenario ein. Neee. Eher gern wirklich etwas actionreicher, wie z.B. die Geschichte von Herrn Stange anmuten lässt. Bin gespannt.
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 563
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von falko »

Mir fallen da direkt die beiden bekannten Bücher ein, die in dem Szenario spielen, das du erwähnst:
- "The Man in the High Castle" ("Das Orakel" vom Berge") von Philip K. Dick.
- "Fatherland" ("Vaterland") von Robert Harris.

Ansonsten die "Kaiserkrieger"-Reihe von Dirk van den Boom (der vor einiger Zeit auch bei mir zum Bonus-Interview war).

Wenn ich diese Liste hier überfliege: https://de.wikipedia.org/wiki/Alternativweltgeschichte
... muss ich sagen, dass ich tatsächlich ziemlich wenig aus diesem Subgrenre aus erster Hand kenne.

Aber vielleicht andere Leute hier. :)
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Constanze
Beiträge: 2
Registriert: Mi 26. Jan 2022, 15:54

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von Constanze »

Weil erst kürzlich gelesen, fällt mir zu kontrafaktischer Geschichte nur „Eroberung“ von Laurent Binet ein.
Setting: Inkas erobern Europa.
Fantastisch geschrieben, zwar mit ein paar Längen, aber lohnt sich :)
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 563
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von falko »

Aaah, stimmt, das hattest du (?) ja auch vorgeschlagen, und mir wollte gerade nicht einfallen, welches das war. :D
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Kristina
Beiträge: 2
Registriert: Mi 14. Dez 2022, 06:01

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von Kristina »

Es ist im Wikipedialink auch aufgeführt: "Die Feuerreiter seiner Majestät" von Naomi Novik (Napoleonischer Krieg mit Drachen).
Außerdem fallen mit Weltengänger/Weltenträumer von Sergej Lukianenko ein, die nicht direkt im Genre sein dürften aber knapp daneben.
Nic
Beiträge: 7
Registriert: Mo 30. Jan 2023, 16:32

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von Nic »

Oh..... Danke. Die Sachen schau ich mir mal an. Inkas erobern Europa klingt schonmal nicht schlecht.

Vaterland ist natürlich auch super. Auch den Film mit Rutger hab ich lange Zeit echt gefeiert...oder wegen Rutger? Mmmmh. Aber das "Gedankenexperiment" hat man echt schon zu oft gehabt, gelesen, gesehen und auch gespielt.
gracchus
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 08:39

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von gracchus »

Christian von Ditfurth: Der Consul (Hitler wird ermordet), Der Luxemburg Komplott (Ende erster Weltkrieg, Revolution in Deutschland verläuft anders), Die Mauer staht am Rhein (Die BRD wird der DDR angeschlossen, der Sozialismus hat gesiegt), Der 21. Juli (Zweiter Weltkrieg, die Deutschen und die Atombombe).
gracchus
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 08:39

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von gracchus »

Stephen Baxter: die Reihe: Die Zeit-Verschwörung (alternative Welten durch Zeitreisen, eine Welt pro Buch)
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 56
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:02
Wohnort: Ettlingen

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von Peter »

Ich bin gerade etwas erstaunt, dass ich aus der Liste nur wenig kenne, obwohl ich die Thematik eigentlich ganz interessant finde.

Gelesen habe ich noch "Der stählerne Traum" von Norman Spinrad. In dieser Alternativwelt ist Hitler in die USA ausgewandert und hat sich dort als SF-Autor betätigt. Das Buch besteht größtenteils aus dem von ihm verfassten SF-Roman "Der Herr des Hakenkreuzes" (für den er mit dem Hugo ausgezeichnet wird).

In Deutschland wurde der Roman zunächst indiziert, "trotz zweier Gutachten zugunsten des Romans, die von Rainer Eisfeld (im Auftrag des Verlages) und Dietrich Wachler (im Auftrag der BPjS) beigebracht wurden" und nur wenige Jahre später per gerichtlichem Urteil wieder freigegeben. Dass das ganze eine Satire ist, welche aufzeigt, wie nahe manche SF am Gedankengut der Nazis ist, war den für die Indizierung verantwortlichen Personen offensichtlich entgangen. Genauso wie dem offensichtlich sehr rechten Kleinverlag, der das Werk dieses sehr linken Autors bei uns zuletzt als "Utopie" veröffentlicht hat.
Zuletzt geändert von Peter am Di 31. Jan 2023, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 563
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Alternativweltgeschichte

Beitrag von falko »

Peter hat geschrieben: Di 31. Jan 2023, 07:52Genauso wie dem offensichtlich sehr rechten Kleinverlag, der das Werk dieses sehr linken Autors zuletzt als "Utopie" veröffentlicht hat.
Diesen Teil habe ich auch mit Befremden registriert. Es gibt ein paar deutsche Kleinverlage da draußen, die ich nicht mehr mit der Kneifzange anfasse.
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx
Antworten