Was lest ihr gerade?

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Ironic Maiden
Beiträge: 32
Registriert: Di 4. Dez 2018, 13:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ironic Maiden » Mi 25. Sep 2019, 16:46

Ich habe gestern mit Creatures of Want and Ruin von Molly Tanzer angefangen und es ist genau die Form von Eskapismus, die ich gerade haben möchte. Gekauft hatte ich es ursprünglich vor allem wegen des Titels und des Covers (nein, ich bin nicht oberflächlich), von der Autorin hatte ich vorher noch nie gehört.

Auf der Plotebene ist das Buch ziemlich typischer Genrekram. Es spielt in den 20ern auf Long Island, die Hauptperson ist eine junge Frau, die Schwarzgebrannten verkauft. Durch komplizierte Umstände kommt sie in den Besitz einer Ladung Moonshine, die offensichtlich mit irgendeiner mysteriösen Substanz versetzt wurde, und verkauft diese nichtsahnend weiter. Als die Gäste einer schicken, Gatsby-mäßigen Party das Gebräu konsumieren, bricht die Hölle los. Es gibt zahlreiche, auch sehr direkte Referenzen zu Lovecraft (bisher v.a. der "Farbe aus dem All"), aber auch Bezüge zu Autoren der Zwanziger wie Fitzgerald, St Vinzent Millais usw. Alles nicht sehr originell, aber flüssig zu lesen und schön atmosphärisch.

Andererseits finde ich das Buch irgendwie als Zeitdokument spanndend, und zwar nicht im Hinblick auf die Zwanziger sondern auf heute. Ich würde es in einen Zusammenhang mit anderen Genreromanen von weiblichen Autoren setzen, die ich in letzter Zeit gelesen habe, nämlich "The long way to a small, angry planet" von Becky Chambers und "The Psychology of Time Travel" von Kate Mascarenhas. Ich bin eigentlich eine Gegnerin davon, Autoren nach männlich und weiblich zu sortieren, aber hier fiel mir jeweils etwas auf, das ich nicht anders als einen "aufgeklärten weiblichen" Blickwinkel nennen kann. In allen Romanen gibt es Protagonistinnen, die ihre Sexualität sehr frei ausleben, aber auf eine Weise, die viel Wert auf Kommunikation, Transparenz und Einvernehmlichkeit legt. Verhütung und Kommunikation über Sex werden nicht ignoriert, sondern sind selbstverständlich. Die Protagonistinnen zeigen dabei viel Eigeninitiative und sind nie nur das Objekt der Begierde. (Gleichzeitig können sie sich oft kaum vor Angeboten retten, was mich zwar teilweise nervt, aber bei vielen männlichen Pulp-Protagonisten ja oft ganz genauso ist...) Es gibt jeweils mehr weibliche als männliche Haupt- und Nebencharaktere und die Welten sind bevölkert von Frauen in allen möglichen Berufen und Altersgruppen. Weibliche Körper werden so geschildert wie sie sind, nicht wie die Gesellschaft sie sich teilweise gerne vorstellt. Usw.
Besonders literarisch oder extrem gelungen fand ich ehrlich gesagt bisher keines dieser Bücher, sie waren mir in vieler Hinsicht oft zu stark Wunscherfüllung. Andererseits ist das bei männlichen Hauptfiguren in Genreliteratur meistens kein Stück anders, insofern ist es vielleicht auch nur eine Frage der Gewöhnung.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie der Plot weitergeht, und das Buch ist bisher anstrengungsfreie Spaßlektüre.

Akill0816
Beiträge: 6
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 23:48

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Akill0816 » Sa 28. Sep 2019, 18:56

Ich habe "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" als Hörbuch gestern beendet und bin doch einigermaßen begeistert auch wenn man die Logik des Buches wahrscheinlich ziemlich auseinandernehmen kann.
Es handelt sich um einen ziemliche wilden Whodunnit-Krimi mit starken Mysterie-Elementen in dem der Ich-Erzählung den Schauplatz eines Kriminalfalls in den Körpern von 8 mit dem Fall verknüpften Personen erlebt....immer den selben Tag - wie in täglich grüßt das Murmeltier. Der Kriminalfall ist sehr komplex und konstruiert, was aber durch die Hintergrundgeschichte halbwegs erklärt wird. Das Plotting muss jedenfalls eine irre Arbeit gewesen sein und das Gesamtergebnis ist jedenfalls nicht leicht durchschaubar.
Jeder, der twistige Kriminalgeschichten mit einem starken Agatha Christie vibe mag, kann ich das Buch empfehlen, wenn derjenige mit dem Mysterieansatz des Buches klarkommt. Wie so häufig bei Mysterie-Geschichten ist die Auflösung des Warums der Situation sicher nicht vollkommen überzeugend. Das Ende, was ich mir selbst konstruiert habe hat mir zudem besser gefallen als das Ende des Autors :mrgreen: .
Jedenfalls handelt es sich bei dem Roman um einen echten Pageturner und die Twists machen echt Spass. Mitraten hat bei mir leider gar nicht funktioniert, obwohl ich sehr krimierfahren bin.
Das Buch wäre im übrigen auch sehr geeignet für den Podcast.

Shenmi
Beiträge: 46
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 11:06

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Shenmi » Mo 30. Sep 2019, 14:26

Ich hatte mal Lust auf einen historischen Roman und habe jetzt Bettina Szrama`s "Der Henker vom Lemgo" angefangen.
Es geht um ein junges Mädchen das in Zeiten der Hexenverbrennungen und Prozesse aufwächst und ins Visier der Obrigkeit gerät.
Allerdings hat der städtische Henker einen Faible für sie. Weit bin ich noch nicht gekommen, aber bisher gefällt es mir sehr gut.

Vorher habe ich Karen Sanders "Wenn ich tot bin" gelesen, weil ich schon einen ihrer Romane kannte und dieser doch reicht leichte Unterhaltung bot.
Leider war dieser hier nicht zu gebrauchen, da sich alle Figuren so selten dumm benommen haben, dass es total unglaubwürdig gewesen ist.
Den Twist habe ich auch kommen sehen -ganz im Gegensatz zu den Ermittlern - und alles in allem lautet mein Fazit:
"Girl on the train" für Arme. Denn an diesen Roman hat es mich die ganze Zeit erinnert, ohne dessen Klasse zu erreichen.
Das kann man sich wirklich sparen. Zum Glück war es ein Sonderangebot. ;)

Shenmi
Beiträge: 46
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 11:06

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Shenmi » Fr 4. Okt 2019, 09:39

Irgendwie setzt mich der Podcast unter Druck, denn es macht so viel mehr Spaß wenn man das Buch kennt, welches besprochen wird.
Also habe ich jetzt "Das Institut" angefangen und hoffe doch stark, es bis zum Dienstag zu beenden.
Ich wollte aber sowieso gern mal wieder einen King lesen. Allerdings mochte ich die letzten Bücher von ihm nicht mehr so gern.
Über dieses hier habe ich aber gelesen, es wäre mal wieder ein lesenswerter King und den möchte ich mir nicht entgehen lassen.

Vorher habe ich noch "Die Zeuginnen" gelesen (wofür ich den "Henker von Lemgo" unterbrochen habe).
Da war ich ja sehr skeptisch, denn ich hatte die Befürchtung das Margaret Atwood sich zu sehr von der TV Serie inspirieren ließe oder aber einfach nur nochmal Geld machen wollte.
Meine Befürchtung war aber größtenteils unbegründet. Sie hat mich sofort wieder in die finstere Welt von Gilead gezogen und aus der Sicht von drei Frauen habe ich mehr über das Innenleben des Gottestaates erfahren.
Auf die TV Serie wird durchaus Bezug genommen, aber doch so das noch genug Eigenständigkeit übrig blieb und das Buch eine wunderbare Ergänzung darstellt.
Nur mit dem Ende hadere ich dann doch. Irgendwie kam mir der ganze Plan, der dann zum Sturz Gileads führen sollte, wenn er denn gelänge, sehr seltsam und wenig durchdacht vor.
Außerdem blieb das alles dann doch sehr vage und die Auflösung wurde auf wenigen Seiten....eigentlich nur angedeutet. Entweder in Planung eines weiteren Buches oder aus Schlamperei, dass vermag ich nicht zu beurteilen.
Ein lesenswerter Roman und eine brauchbare Fortsetzung, mit ein paar Schwächen. Statt der von der Serie aufgegriffenen "Nicole" Storyline hätte ich mir lieber mehr Einblicke in die Gesellschaftsstrukturen gewünscht, denn das waren die besten Momente des Buches.
Im Nachhinein denke ich, dass die Geschichte auch schon im Vorgänger nicht so toll war und die eigentliche Faszination vom Terrorstaat Gilead, ergo dem world building ausging, welches wirklich phantastisch ist.

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von falko » Fr 4. Okt 2019, 09:52

Shenmi hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 09:39
Irgendwie setzt mich der Podcast unter Druck
Was soll ich dann sagen!!! ;)

Vielleicht versuche ich irgendwann mal, mich durch eine Besprechung zu mogeln, ohne das Buch gelesen zu haben, und ohne dass Jochen es merkt. Hat in Schule und Studium schließlich auch oft genug funktioniert, höhö.
"Getting older is no problem. You just have to live long enough." - Groucho Marx

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 17
Registriert: Di 29. Jan 2019, 15:53

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von derFuchsi » Fr 4. Okt 2019, 10:49

Junior scheint gerade für die Schule Dürrenmatts Die Physiker lesen zu dürfen und ich frage mich gerade ob das auch eins dieser Werke ist mit denen man Kinder zu Bücherverbrennern erzieht. Ich kann dazu selbst nichts sagen.

Shenmi
Beiträge: 46
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 11:06

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Shenmi » Sa 5. Okt 2019, 04:19

falko hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 09:52
Hat in Schule und Studium schließlich auch oft genug funktioniert, höhö.
Als Autor sollte das doch nicht schwer fallen, sich da kreativ raus zu quatschen und sogar den Eindruck zu erwecken, man sei vollkommen im Bilde.
Allerdings ist der Jochen ein ziemlich schlauer Fuchs, der lässt sich bestimmt nur schwer hinters Licht führen. :)
Solltest Du Dich für diese Aktion entscheiden ist es nur wichtig, dass ganze on air festzuhalten!
In diesem Falle hier ist der Druck aber gar nicht so schlimm, muss ich sagen. Denn ich habe los gelesen und als ich das nächste Mal nachgeschaut habe, waren schon 350 Seiten vorbei. Mir gefällt das Buch wirklich richtig gut und wie Jochen mal so schön gesagt hat: Stephen King kann Charaktere und vor allen Dingen Kinder!
Auch wenn er sich hier schon ein gaaanz kleines bisschen selbst zitiert, denn diese Kids erinnern schon ein wenig an den Dunklen Turm.
Mal sehen wie es ausgeht, aber bisher macht es wirklich Spaß!

Ich habe übrigens in der Schule die Bücher immer nur quer gelesen und wenn wir ein Gedicht lernen mussten, habe ich von meinem Namen profitiert, der ziemlich weit hinten im Alphabet steht.
So habe ich die ganzen Werke immer gelernt während sie abgefragt wurden, was immer gut funktioniert hat. Es sei denn meine Mom hatte es mitbekommen, dann konnte ich sie schon zu Beginn der Stunde. Sie war sehr...motivierend.

ObiterDictum
Beiträge: 5
Registriert: So 7. Jul 2019, 14:26

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von ObiterDictum » So 6. Okt 2019, 18:16

falko hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 09:52
Shenmi hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 09:39
Irgendwie setzt mich der Podcast unter Druck
Vielleicht versuche ich irgendwann mal, mich durch eine Besprechung zu mogeln, ohne das Buch gelesen zu haben, und ohne dass Jochen es merkt.
Habe gerade von Bayard, Wie man über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat, (tatsächlich) gelesen!

Vielleicht eine angebrachte Lektüre zur Vorbereitung auf das Experiment! :D
Ich kann es jedenfalls empfehlen.

Jochen
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Do 25. Okt 2018, 11:32

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Jochen » So 6. Okt 2019, 22:23

falko hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 09:52
Vielleicht versuche ich irgendwann mal, mich durch eine Besprechung zu mogeln, ohne das Buch gelesen zu haben, und ohne dass Jochen es merkt. Hat in Schule und Studium schließlich auch oft genug funktioniert, höhö.
Moment. Du liest die Bücher, die wir besprechen?

SunshineBob
Beiträge: 2
Registriert: Do 10. Okt 2019, 18:58

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von SunshineBob » So 13. Okt 2019, 21:18

Also ich habe gerade für unseren Buchclub Little Women von Louisa May Alcott fertig gelesen. Allen die regelmäßig Schwierigkeiten beim Einschlafen haben meine wärmsten Empfehlungen. Ich verstehe nicht so recht, warum dieses Buch unter US-Amerikanern ein Klassiker ist...vielleicht liegt das an den kulturellen Unterschieden zu uns Europäern. Naja Samstag ist die Besprechung, mal gucken was die anderen davon halten...

Antworten