Eure Fragen für Folge 38

Gepflegte Diskussionen über (gute) Bücher und alles, was damit zu tun hat.
Benutzeravatar
falko
Beiträge: 143
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von falko » Mo 3. Feb 2020, 19:45

Wer die aktuelle Folge 37 schon bis zum Ende gehört hat, weiß: Wir machen die nächste Episode zur lustigen Fragestunde. Gibt es etwas, das ihr uns schon immer fragen wolltet? Sollen wir ein bestimmtes Thema rund um Bücher kurz diskutieren? Schickt uns per E-Mail eure Fragen oder kommentiert sie hier. Am besten deutlich vor dem 18.2.20, an dem die Folge erscheint. :)
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

Kaurik
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Feb 2019, 10:44

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von Kaurik » Di 4. Feb 2020, 13:30

Ein Thema, was ich hier im Forum ja bereits mal angefragt hatte: Wie funktioniert Buch schreiben, Verlag finden, publizieren, verkaufen usw im Detail?
Welche Schritte sind notwendig, wie kommt man zu einem Verlag, was unterscheidet Autor und Lektorat - wie funktioniert Autor -> Verlag -> Druck -> Grosshandel -> Einzelhandel und online

Dazu als zweites Thema: Der Autor ist tot - das Werk steht für sich alleine. Angesichts der Tatsache, dass immer der zeitliche und kulturelle Kontext zählen, warum kann das, was der Autor über sein Werkt sagt nicht auch mit in Betracht gezogen werden?

Salvatore2910
Beiträge: 3
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 11:57

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von Salvatore2910 » Di 4. Feb 2020, 13:39

So also zuerst eine steile These. :D

Fantasy und Science Fiktion unterscheiden sich nicht groß voneinander. Beide bauen völlig funktionale Welten mit Eigenen Regeln. Nur in der Fantasy geschehen die Wunder durch Magie und in der SF durch Technik.
(Ich weis vermutlich etwas verkürzt dargestellt aber ich wüsste gerne eure Meinung dazu)

Und ne frage.
Stimmt es, dass es recht einfach ist für eine Welt eine Lore zu schreiben? Ich hab das mal so gehört. (Explizit nur die Lore und nicht eine Erzählung) ^^

Zum Schluss noch ein großes Lob von mir. Ihr macht einen super Cast und ich freue mich auf jede neue folge. :)

ObiterDictum
Beiträge: 6
Registriert: So 7. Jul 2019, 14:26

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von ObiterDictum » Di 4. Feb 2020, 19:40

Guten Abend!

Erste Frage:
Kaurik hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 13:30
Ein Thema, was ich hier im Forum ja bereits mal angefragt hatte: Wie funktioniert Buch schreiben, Verlag finden, publizieren, verkaufen usw im Detail?
Ich würde dabei den Fokus auf die Eigenarten des Schreibprozesses richten: Zunächst nur handschrifliche Notizen? Zettelkasten? Oder einfach drauf los tippen und fließen lassen? (Diese Fragen sind nur als Anregungen zu verstehen.)

Zweitens, folgende (steile?) These: Es gibt einen bestimmten Kanon an Büchern, die jede*r gelesen haben sollte.

Vielen Dank für Euren Podcast!! Einfach klasse. Weiter so!

JohannesRH
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Dez 2018, 17:20

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von JohannesRH » Di 4. Feb 2020, 22:39

Ich glaube ich habe ein paar interessante Themen und Fragen:

Erste steile These:
Ein Buch muss:
– eine lesenswerte Botschaft/Erkenntnis vermitteln
– etwas Neues versuchen, dass es in dieser Form noch nicht gab
– sehr unterhaltsam sein (es vermittelt Freude, Angst, Spannung, Geborgenheit)
Es muss eines dieser Kriterien erfüllen (oder am besten alle), sonst ist es nichts weiter als Papierverschwendung.

Zweite steile These:
Viele Bücher haben keinen guten Existenzgrund.
Sie werden nur geschrieben, um ein Buch zu schreiben (seiner Selbst wegen) oder um mit dem Buch Geld zu machen.
(Beispiel: Biografien über berühmte Persönlichkeiten, mit langweiligen Leben)

Dritte steile These:
Ich glaube, dass man in seinem Leben auch "schlechte" Bücher gelesen haben muss. Damit meine ich zum einen "Junkfood" Bücher (Bücher, die von vielen begeistert gelesen werden, aber auch schnell wieder vergessen) und Bücher von kleinen Autoren, die keine große Qualität abliefern aber ihrer Kreativität freien lauf lassen (Indie-Bücher?). Nur durch ein weites Spektrum an Genres, Kreativität und Qualität kann man Bücher, in all ihren Fassetten, verstehen und selbst in wirklich schlechten Büchern findet man noch interessante Ideen.

Fragen:
Warum sind die Bücher, die Buchkritiker und Bücherkreise im Fernsehen und Radio bewerten und bewerben immer so langweilig?
Warum schaffen es Kritiker nicht einem normalen Leser davon zu überzeugen diese Bücher zu lesen?
Warum kommt die Fantastik so selten in gehobenen Bruchkreisen (Das Literarische Quartett und der gleichen) vor, obwohl sie sich auch oft mit
Philosophie und existenzielle Fragen der Menschheit befasst?

Thema:
Literatur Genre
- ihre Definitionen und Grenzen (z.B. wo ist die Grenze von Fantasy und Science-Fiction? Wo steht Lovecraft?)
- ihre Entstehung, wo stammen sie her? (erster Krimi, erste Fantasy Geschichte, ... )
- unbekannte und obskure Genre (Urban Fantasy, Silkpunk, Bizarro Fiction, ... )
- Lieblings Genre? warum dieses ?

stephanT
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 17:52

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von stephanT » Mi 5. Feb 2020, 10:48

Mich würde interessieren, ob ihr beide ein guilty pleassure in Literaturform habt? Also ein Buch, dass eigentlich richtig sch.... ist, aber man es dennoch immer wieder in die Hand nimmt und sich im Dreck suhlt.

Benutzeravatar
Vossinger
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Dez 2018, 20:24
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von Vossinger » Mi 5. Feb 2020, 21:00

Was ist für euch ein richtig schlechter Anfang eines Buches, bei welchem ersten (Ab-)Satz klappt ihr das Buch zu? Habt ihr Beispiele?

Benutzeravatar
NobodyJPH
Beiträge: 43
Registriert: So 4. Nov 2018, 21:11
Wohnort: Hessen

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von NobodyJPH » Fr 7. Feb 2020, 17:37

Hat Jochen die Werke von Falko gelesen?
Liest man als Autor seine eigenen Bücher irgendwann nochmal?

katet
Beiträge: 1
Registriert: Sa 8. Feb 2020, 23:48

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von katet » So 9. Feb 2020, 00:06

Da die Inseln des Schreckens zu den tollsten "Auf ein Altbier" Folgen geführt haben, habe ich mir folgende literarische Inseln des Schreckens ausgedacht:


Die Autoren Insel:
Man darf so viele Bücher, wie man möchte, auf die Insel mitnehmen, jedoch müssen sie alle vom selben Autor stammen. Welchen Autor wählt ihr.

Die halbierte Insel:
Man darf nur ein einziges Buch auf die Insel mitnehmen, jedoch darf nur die erste Hälfte des Buches gelesen werden. Welches Buch wählt ihr?

Die Deutschlehrer Insel:
Man darf nur ein einziges Buch auf die Insel mitnehmen. Ihr werdet jedoch mit einem gelangweilten Deutschlehrer auf der Insel sein. Um einem Diebstahl des Buches vorzubeugen, ist es von Vorteil, wenn das Buch beim Deutschlehrer ein möglichst geringes Interesse weckt (vielleicht sogar abscheu). Welches Buch wählt ihr?

Benutzeravatar
falko
Beiträge: 143
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:30

Re: Eure Fragen für Folge 38

Beitrag von falko » So 9. Feb 2020, 08:29

Vielen Dank schon mal für die vielen Fragen. Aktuell zählen wir deren 25. Daher schätzen wir, dass die Folge ca 11 Stunden lang wird.
"I must say I find television very educational. The minute somebody turns it on, I go to the library and read a good book." - Groucho Marx

Antworten